Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden fĂŒr das DAX-Signal

Indizes

Aktuell: China dementiert Angebot Handelsbilanzdefizit der USA reduzieren zu wollen

China bezeichnet angebliches Angebot an USA als Fake News

Veröffentlicht

am

Ach, das schien doch Musik in den Ohren von Doanld Trump zu sein! Chinas Verhandler Liu He habe den USA angeboten, das Defizit der Amerikaner im Handel mit China um 200 Milliarden Dollar jĂ€hrlich zu reduzieren, so hieß es aus amerikanischen Verhandlungskreisen. Das Probelm daran ist: China hat diesen Bericht soeben dementiert!

So heißt es bei der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua wie auch bei dem Presse-Organ der Kommunistischen Partei, der auch auf englisch erscheinenden PeopleÂŽs Daily, dass dieses Angebot nicht existiere („non-existent“), Interpretationen in diese Richtung seien schlicht falsch („purely a misreading“).

Vielmehr scheint sich der Ton sogar zu verschĂ€rfen: China, so heißt es unisono bei beiden Medien-Organen, werde niemals unter einseitig von den USA gesetzten Bedingungen verhandeln (die Reduktion von 200 Milliarden Dollar war eine Forderung der US-Administration). Und: China werde den USA keine einseitigen Zusicherungen geben!

Und weiter: die Verhandlungen liefen weiter, morgen sei der entscheidende Tag („tomorrow is a crucial day“) – da Vizepremier Liu He morgen abreist und bis dahin Ergbenisse erzielt werden mĂŒssen..

Damit ist der aufgrund des vermeintlichen Angebots Chinas bedingte Anstieg der US-Futures hinfĂ€llig – die MĂ€rkte haben das nun auch wieder ausgepreist..


Trump bei seinem Besuch in Peking im letzten Jahr

3 Kommentare

3 Comments

  1. Pingback: Aktuell: China dementiert Angebot Handelsbilanzdefizit der USA reduzieren zu wollen - Das PressebĂŒro

  2. Pingback: Schlechte Nachrichten fĂŒr Trump: HandelsbilanzĂŒberschuß der EU mit USA nimmt zu, NAFTA vor Scheitern - Das PressebĂŒro

  3. Pingback: Donald Trump: Kriegstreiberei - was bedeutet das fĂŒr die WĂ€hrungsmĂ€rkte? - Das PressebĂŒro

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur DatenschutzerklÀrung

Devisen

RĂŒdiger Born: Gold und Euro mit Chancen, direkt am Chart erklĂ€rt

Veröffentlicht

am

Der S&P 500 ist unser heutiger „Trade des Tages“. Gold möchte ich direkt am Chart ansprechen. Der Long-Trend könnte nach einer wackligen Korrekturphase fortgesetzt werden. Im Euro hatten wir einen wunderschönen Anstieg. Jetzt könnte eine schöne Short-Situation anstehen. Auch diese Chance will ich direkt am Chart besprechen.

weiterlesen

Indizes

Chris Zwermann: Beruhigung – oder Aufruhr 3.0? Die Risiken gehen von China aus!

Es geht turbulent zu an den AktienmÀrkten weltweit! Da ist zum Beispiel China..

Veröffentlicht

am

Es geht turbulent zu an den AktienmĂ€rkten weltweit! Da ist zum Beispiel China: heute fiel der Shanghai Composite um weitere -3% und handelt nun auf dem tiefsten Stand seit November 2014. Mit dem Unternehmen Zhonghong Holdings wurde erstmals ein Aktie angesichts des dramatischen Kursverfalls von der Börse genommen (delisted): es handelt sich um einen Immobilienentwickler (was einiges ĂŒber die Lage an Chinas ImmobilienmĂ€rkten verrĂ€t!).

Wie ist jetzt die Lage bei den US-Indizes, die eine scharfe Korrektur absolvierten, aber nach wie vor nicht so weit weg von ihren Allzeithochs handeln? Und was macht vor allem der Dax, der aus einer Diamanten-Formation nach unten ausgebrochen ist? Kompetente Antworten gibt Chris Zwermann:


Foto: Deutsche Börse AG

weiterlesen

Indizes

5 Crash-Thesen – und was von ihnen zu halten ist!

Immer wieder gibt es Crash-Vorhersagen – und von den 5000 vorhergesagten Crashs sind ja auch mindestens drei eingetroffen..

Veröffentlicht

am

Immer wieder gibt es Crash-Vorhersagen – und von den 5000 vorhergesagten Crashs sind ja auch mindestens drei eingetroffen..

Klar ist: die Lage ist durchaus fragil, weil die Notenbanken aus der ultralaxen Geldpolitik ausgestiegen sind (Fed) oder aussteigen werden (EZB). Und die Schulden wachsen schneller als die Wirtschaft – ewig wird das so nicht weiter gehen können, zumal in westlichen LĂ€ndern immer weniger junge Menschen immer mehr Ă€ltere Menschen alimentieren werden mĂŒssen..

Was aber ist von den derzeit populÀrsten Crash-Thesen zu halten? Antworten darauf gibt auf hohem Niveau Michael Bloss:

Hinweis: Vor einem Monat hatten wir unter dem Titel „Die „Alles-Blase“: Kommt der Finanzcrash 2.0?“ bereits ein Interview mit Michael Bloss gezeigt – es zĂ€hlt zum Besten, was ĂŒber die FinanzmĂ€rkte in den letzten Jahren gesagt worden ist! Hier noch einmal fĂŒr alle diejenigen, die es verpaßt haben:


By UN Photo/Logan Abassi United Nations Development Programme – originally posted to Flickr as Haiti Earthquake, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8985699

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
PressefÀcher und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur DatenschutzerklÀrung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen