Folgen Sie uns

Indizes

Aktuell: China dementiert Angebot Handelsbilanzdefizit der USA reduzieren zu wollen

China bezeichnet angebliches Angebot an USA als Fake News

Veröffentlicht

am

Ach, das schien doch Musik in den Ohren von Doanld Trump zu sein! Chinas Verhandler Liu He habe den USA angeboten, das Defizit der Amerikaner im Handel mit China um 200 Milliarden Dollar jĂ€hrlich zu reduzieren, so hieß es aus amerikanischen Verhandlungskreisen. Das Probelm daran ist: China hat diesen Bericht soeben dementiert!

So heißt es bei der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua wie auch bei dem Presse-Organ der Kommunistischen Partei, der auch auf englisch erscheinenden PeopleÂŽs Daily, dass dieses Angebot nicht existiere („non-existent“), Interpretationen in diese Richtung seien schlicht falsch („purely a misreading“).

Vielmehr scheint sich der Ton sogar zu verschĂ€rfen: China, so heißt es unisono bei beiden Medien-Organen, werde niemals unter einseitig von den USA gesetzten Bedingungen verhandeln (die Reduktion von 200 Milliarden Dollar war eine Forderung der US-Administration). Und: China werde den USA keine einseitigen Zusicherungen geben!

Und weiter: die Verhandlungen liefen weiter, morgen sei der entscheidende Tag („tomorrow is a crucial day“) – da Vizepremier Liu He morgen abreist und bis dahin Ergbenisse erzielt werden mĂŒssen..

Damit ist der aufgrund des vermeintlichen Angebots Chinas bedingte Anstieg der US-Futures hinfĂ€llig – die MĂ€rkte haben das nun auch wieder ausgepreist..


Trump bei seinem Besuch in Peking im letzten Jahr

3 Kommentare

3 Comments

  1. Pingback: Aktuell: China dementiert Angebot Handelsbilanzdefizit der USA reduzieren zu wollen - Das PressebĂŒro

  2. Pingback: Schlechte Nachrichten fĂŒr Trump: HandelsbilanzĂŒberschuß der EU mit USA nimmt zu, NAFTA vor Scheitern - Das PressebĂŒro

  3. Pingback: Donald Trump: Kriegstreiberei - was bedeutet das fĂŒr die WĂ€hrungsmĂ€rkte? - Das PressebĂŒro

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur DatenschutzerklÀrung

Finanznews

MarktgeflĂŒster (Video): Deutschlands GeschĂ€ftsmodell scheitert

Der Dax hĂ€lt sich heute wacker – aber dennoch hat der heutige Tag ziemlich klar gezeigt, dass das deutsche GeschĂ€ftsmodell mit seiner Export-Fixierung dabei ist zu scheitern!

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Der Dax hĂ€lt sich heute wacker – aber dennoch hat der heutige Tag ziemlich klar gezeigt, dass das deutsche GeschĂ€ftsmodell mit seiner Export-Fixierung dabei ist zu scheitern! Das hat heute zunĂ€chst der deutsche Einkaufsmanagerindex gezeigt – die Lage bei ExportneuauftrĂ€gen sei „besorgniserregend (so Markit, das die Daten erhebt) mit rĂŒcklĂ€ufiger Nachfrage aus den USA und China. Dann der Tweet von Donald Trump mit der konkreten Androhung, Einfuhrzölle auf Autos aus der EU von 20% zu erheben – der Gegenwind ist heftig derzeit! Blickt man auf die lĂ€ngerfristigen Charts der deutschen Autobauer, wird klar, dass die Lage wirklich brenzlig ist – der Dax kann sich heute zunĂ€chst halten, hat aber mit der Überwindung der 12600er-Marke Schwierigkeiten..

weiterlesen

Devisen

Aktuell: SPD bereitet sich auf Neuwahlen vor – Euro reagiert

Veröffentlicht

am

Die SPD bereitet sich aktuell auf Neuwahlen vor. Ende letzter Woche und Anfang dieser Woche habe es dazu in der Parteizentrale in Berlin schon vorbereitende Treffen gegeben. Der Grund dafĂŒr ist laut SPON anscheinend, dass man nach dem Platzen der diesjĂ€hrigen Jamaica-GesprĂ€che offenbar in keinster Weise auf Neuwahlen vorbereitet war – die kamen letztlich doch nicht.

Aber offenbar wird die aktuelle Lage zwischen CDU und CSU als derart ernst eingestuft, dass die SPD sich diesmal umfassend vorbereitet. Dabei geht es um die Suche nach Hallen fĂŒr einen außerordentlichen Parteitag, die Organisation eines neuen Wahlkampfs etc. Die SPD hat sich mit Anfang September sogar schon einen Wahltermin ĂŒberlegt.

WĂ€hrend der Dax sich desinteressiert zeigt, scheint der Devisenmarkt auf diese Nachricht weniger entspannt zu reagieren. Der Euro fĂ€llt seit wenigen Minuten nach VerkĂŒndung dieser Nachricht von 1,1663 auf aktuell 1,1632 – Tendenz weiter leicht fallend. Diese Nachricht kann nur ein begrenztes PhĂ€nomen am Devisenmarkt bleiben. Aber so kurz vor dem Wochenende weiß man ja nie, was in dieser chaotischen CDU/CSU-Gemengelage ĂŒbers Wochenende passiert.

Neuwahlen? Der Euro fÀllt leicht

Euro vs US-Dollar seit heute frĂŒh um 4 Uhr.

weiterlesen

Devisen

RĂŒdiger Born: US-Indizes, Euro, Gold, Öl

Veröffentlicht

am

Erst einmal möchte ich die schwĂ€chelnden Indizes besprechen. China macht Druck gegen die USA. Der US-Dollar zeigt sich aktuell schwach. Schauen Sie daher auf alles, was gegen den US-Dollar gehandelt wird, als da wĂ€ren Euro, Gold und Öl.

weiterlesen

Ihr Status: Trade des Tages

Anmelden
   

Online-Marketing

NEU: Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
PressefÀcher und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur DatenschutzerklÀrung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen