Indizes

Aktuell: China droht mit Gegenmaßnahmen

Gestern hatte das US-Handelsministerium vorherige Berichte bestätigt, wonach weitere 38 chinesische Firmen auf die blacklist der USA kommen werden – und das in Zusammenhang mit der Uiguren-Frage (die Uiguren sind eine muslimische Ethnie im Norden Chinas, die von Peking unterdrückt wird, unter anderem durch „Umerziehungslager“).

Die wichtigste der 38 betroffenen Firmen ist Hikvision, eine rasant expandierende Firma, die maßgeblich die Überwachungskameras herstellt, die in ganz China zum Einsatz kommen. Das gilt auch und besonders für die Uiguren.

Nun hat das chinesische Handelsministerium soeben bekannt gegeben, dass man Gegenmaßnahmen ergreifen werde – mithin also auch US-Firmen sanktionieren werde in Reaktion auf die erweiterte blacklist der USA! Das ist keine gute Voraussetzung für die am Donnerstag beginnenden Gespräche zwischen Lighthyzer/Mnuchin und Liu He!

Derzeit ist die Lage wie folgt:

1. China ist bereit für einen Deal in den Bereichen, die beiden Seiten nicht weh tun (Kauf von US-Landwirtschaftsprodukten etc.)

2. China weigert sich offenkundig, zentrale Bereiche wie Diebstahl geistigen Eigentums und Subventionen für Staatsfirmen auch nur zu diskutieren

3. Trump wiederum ist nicht bereit für einen „partial deal“ und droht darüber hinaus, dass die Lage in Hongkong nicht weiter eskalieren dürfe, um die Gespräche nicht zu gefährden



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Die zentralen Forderungen der USA wollen und können die Chinesen nicht erfüllen. Donald Trump will und kann aber auch nicht auf diese Forderungen verzichten. China wird nicht klein bei geben und Donald Trump erst recht nicht. Die Gefahr einer Eskalation nimmt mehr und mehr zu.

  2. @Hesterberg
    „China wird nicht klein bei geben und Donald Trump erst recht“

    Woher wissen Sie das wieder so genau? Ich würde mich nicht trauen, das so zu behaupten. Es gibt tausend Möglichkeiten irgend ein gesichtswahrendes Abkommen auf die Beine zu stellen, wie die Geschichte zeigt. Nicht immer eskalierten Konflikte und endeten im Krieg.

    1. @Columbo
      Wir werden bald wissen, ob die beiden Supermächte eine der tausend Möglichkeiten finden werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage