Indizes

Aktuell: China legt nach im Handelskrieg: Anti-Dumping-Zölle gegen US-Glasfaserprodukte

China setzt erstmals einen Schritt vor Donald Trump im Handelskrieg - und verteilt Nadelstiche an den US-Präsidenten!

Bislang hat sich China gegenüber den Forderungen und Anmaßungen von Donald Trump eher defensiv verhalten, getreu dem Motto „tit for tat“: man zahlt mit gleicher Münze heim, aber eben auch nicht mehr. Kürzlich wurden die staatlichen chinesischen Medien (laut Insider-Berichten) angewiesen, vorsichtig zu sein im Ton gegenüber Trump, um die Dinge nicht unnötig zu eskalieren.

Nun aber geht Peking erstmals einen Schritt voraus: man führt ab 11.Juli, wie soeben das chinesische Handelsministerium mitteilte, „Anti-Dumping“-Zölle ein gegen US-Glasfaserprodukte! Diese Zölle sollen nun, je nach „Grad des Dumpings“, zwischen 33,3% und 78,2% liegen (zuvor lagen die Zölle auf US-Glasfaserprodukte zwischen 4,7% und 18,6%!). Faktisch unterstellt China damit den USA, ihre Glasfaserprodukte staatlich zu subventionieren und damit gegen die WTO-Regeln zu verstoßen!

Damit setzt China erstmals einen Schritt vor Donald Trump! Und es wird nicht lange dauern, bis der US-Präsident einen Wut-Tweet loslassen wird und dien Gangart damit verschärfen wird, so viel scheint sicher!

Denn China setzt noch einen weiteren Nadelstich gegen Trump: das chinesische Aussenministerium erklärte soeben, dass Peking in Sachen Nordkorea seit Jahren eine konstante Linie verfolge – China sei „ein verantwortungsvolles Land“ heißt es wörtlich in der Erklärung. Das ist eune Anspielung auf den gestrigen Tweet Trumps, in dem er die plötzlich veränderte Haltung Nordkoreas in Sachen einseitiger Abrüstung (wohl zurecht) einem Meinungswandel in Peking zuschrieb und unterstellte, dass China sich damit bösartig gegenüber den USA verhalte:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1016327387154395138

Nun aber sagt Peking indirekt: wir waren doch schon immer für bilaterale Abrüstung, also auch für die Abrüstung der USA auf der koreanischen Halbinsel (genau das hatte Nordkorea nach dem desaströsen Besuch Pompeos in Nordkorea eingefordert, während die USA aber von Anfang auf eine einseitige Abrüstung Nordkoreas bestanden hatten). Das ist nicht mehr oder weniger als Ohrfeige für Trump! Denn China hatte faktisch Dankbarkeit dafür erwartet, dass man Kim Yong-un Trump quasi auf dem Silbertablett präsentiert hatte, dieser aber dann einfach weiter machte mit der Eskalation im Handelskrieg.

Die Geduld Chinas scheint erschöpft, man will nun selbst wieder in die aktiev Position geraten, so scheint es derzeit. Wir sind immens gespannt auf die Reaktion Trumps!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Ich weiß ja nicht, aber mir leuchtet ein, dass Nordkorea nicht nur einseitig abrüsten will. Eine gleichzeitige Abrüstung in Südkorea scheint mir eigentlich nur logisch.

  2. Super Sache. Der USD steigt ( warum?), die Märkte sind auch entzückt, alles dufte. Ich glaube, ich muß mal zum Nervenarzt, irgendwas scheint mit meiner Wahrnehmung nicht zu stimmen. In Zukunft werden Invests ausgewürfelt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage