Allgemein

Aktuell: China schlägt zurück mit Zöllen

Ist es Zufall, dass das kurz vor Eröffnung der Wall Street kommt? Eher nicht. Nun also doch: China verhängt Gegen-Zölle im Volumen von 60 Milliarden Dollar!

Hier die zentralen Punkte:

– Zölle je nach Produktgruppe zwischen 5% und 10%

– Zölle betreffen 5207 US-Produkte

– Zölle eine Antwort auf „Unilateralismus“ der USA

– sollte die USA weitere Zölle erheben (Trump hatte 267 Mrd. Dollar ins Spiel gebracht, wenn China Gegenzölle erhebt), werde China entsprechend reagieren

– China senkt Zölle von 10% auf 5% für bestimmte US-Güter, andere von 20% auf 10%. Natural Gas (LNG)-Zölle werden von 25% auf 10% gesenkt

– China hofft, dass USA wieder zu bilateralem Handel zurück kehrt, der durch Respekt geprägt ist und auf Augenhöhe stattfindet

In der Summe ein gemischter Ansatz: man bleibt seinem Versprechen treu, die Gegenzölle zu verhängen und wahrt damit sein Gesicht, senkt aber gleichzeitig – wohl als Geste des guten Willens – die bereits bestehenden Zölle. Dieser Ansatz ist stark konfuzianisch geprägt – und dürfte den Grob-Motoriker Trump nicht davon abhalten, seinerseits weitere Zölle von 267 Milliarden Dollar zu verhängen!


Die Wirtschaftsmetropole Shenzhen
Von Mauchai – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7650610



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

2 Kommentare

  1. …und die Märkte steigen. Es genügt derzeit ein minimaler Hinweis auf Verhandlungsbereitschaft und schon gehts nach oben. Die Märkte glauben weder an den Brexit, noch an die Zölle, noch an einen Italiencrash. Womöglich zu Recht: Beim Brexit und den Zöllen wird es früher oder später einen Deal geben und Italien ist im Grunde ein reiches Land mit viel Potential, das sich aufrappeln kann, wenn es will. Der schwarze Schwan kommt woanders her(China?).

  2. @ Columbo,einverstanden mit der Einschätzung, China wird aber nur der Auslöser sein u. mit dieser Grösse
    auch die Weltfinanzmärkte erschüttern. 2008 waren die US- Hypothekenmärkte der Auslöser, aber die Auswirkungen waren in andern Ländern ebenso gross. Z. B. musste in der Schweiz sogar die renommierte UBS vom Staat gerettet werden.
    Früher gab es jeweils noch regionale Krisen, mit der heutigen Globalisierung u. Vernetzung ist das nicht mehr möglich. Darum dürfen die Börsen nicht mehr fallen.
    Ich bin gespannt wann u.wie die grösste Finanzbombe aller Zeiten losgeht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage