Asien

Aktuell: Chinas Daten enttäuschen, Dax gebremst?

FMW-Redaktion

Vor wenigen Minuten hat China Daten veröffentlicht, die man als glatte Enttäuschung bezeichnen muß:

– die Kreditvergabe im Februar bricht ein mit 726,6 Milliarden Yuan, erwartet war fast das Doppelte, nämlich 1,2 Billionen Yuan. Im Januar hatte der Wert noch bei 2,51 Billionen gelegen

– die Geldmenge M2 steigt nur um 13,3% zum Vorjahresmonat, erwartet waren 13,7%

– die Geldmenge M0, die auch als „Geldbasis“ bezeichnet wird und die Verbindlichkeiten der Zentralbank gegenüber Geschäftsbanken und Nichtbanken darstellt (also aus den Einlagen und dem Bargeld der Geschäftsbanken bei der Zentralbank besteht) fällt in den Negativbereich mit -4,8%. Das bedeutet, Chinas Banken haben Gelder, die sie bei der Zentralbank geparkt hatten, abgezogen. Allerdings eben ohne im Gegenzug dafür relevant neue Kredite auszureichen, wie der schwache Wert der Kreditvergabe zeigt.

– die Geldmenge M1 steigt nur um 17,4% zum Vorjahresmonat, im Vormonat Januar lag der Wert noch bei 18,6%

All das zeigt: die Kreditvergabe stockt, Banken brauchen Liquidität. All das ist auch eine Folge des Neujahrsfestes in Chinas, das im Februar war. Aber dennoch liegen die Daten signifikant unter der Prognose! Das könnte der Grund dafür sein, dass der Aufwärts-Move beim Dax aktuell etwas ins Stocken gerät..

Am Wochenende stehen die Daten zur Industrieproduktion und zu den Einzelhandelsumsätzen in China an, die wichtig werden auch für die westlichen Märkte am Montag.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Hmm, spielen solche Zahlen denn wirklich noch eine Rolle?

    Wenn alles gut lief dann würde immer gerne auf die China-Zahlen verwiesen, welche dann natürlich authentisch und korrekt waren und die Börse brummte ja auch supertoll in China.

    Läuft es mal nicht so gut mit dem DAX dann kommt sofort von den Analysten (Halver & Co.): China-Zahlen völlig überbewertet, ob die so stimmen wissen wir ja auch nicht immer. Und an der Börse in China zocken eh nur glücksspielsüchtige Analphabeten. Die schlechte Stimmung ist also vollkommen unbegründet ;-)

    Da fand ich die folgende Meldung heute schon witziger:

    RANSQUAWK News Headline Summary
    PBoC says it has no plans to print Yuan in large denominations
    11 Mar 2016 – 03:14 – Forex – Source: BBG

    Warum muss man soetwas ungefragt dementieren? :-D

    VG KARL

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage