Aktien

Aktuell: Curevac verschlankt Produktionsnetzwerk, Aktie fällt

Ärztin mit Spritze

Während BioNTech und einige andere Hersteller gigantische Umsätze mit Corona-Impfstoffen machen, hat Curevac immer noch keinen Impfstoff zugelassen bekommen. Jetzt bringt Curevac ganz aktuell eine Meldung, die eher wenig Aufbruchstimmung verbreitet. Vorab die Info: Die Aktie reagiert bereits negativ. Sie fällt im deutschen Handel in den letzten Minuten von 55,60 Euro auf 54 Euro.

Curevac meldet jetzt die „strategische Entscheidung“, die langfristige Ausrichtung seines externen europäischen Produktionsnetzwerks für seine mRNA-Produktpipeline „anzupassen“. Diese Entscheidung sei als Reaktion auf die geringere kurzfristige Spitzennachfrage nach Impfstoffen im Anschluss an die erste Welle der Pandemie-Impfanstrengungen getroffen worden, die weiterhin zu einer veränderten Nachfrage nach CVnCoV, CureVacs COVID-19-Impfstoffkandidaten der ersten Generation, der derzeit von der EMA geprüft wird, geführt habe.

Daher werden die bestehenden Verträge mit WACKER für die Herstellung des mRNA-Wirkstoffs von CVnCoV sowie Celonic für die Herstellung und Formulierung des mRNA-Wirkstoffs von CVnCoV durch Curevac gekündigt. Die bestehenden Verträge von Curevac mit Rentschler Biopharma und Novartis über die Herstellung und Formulierung von mRNA seien von dieser Anpassung nicht betroffen und bleiben bestehen. Die Kapazitätsanpassung bedingt keine Einschränkung der Verfügbarkeit von klinischem Material für CV2CoV, den gemeinsam mit GSK entwickelten COVID-19-Impfstoffkandidaten der zweiten Generation. Eine klinische Studie für CV2CoV werde voraussichtlich im vierten Quartal 2021 beginnen.

Der kontinuierliche Ausbau von mRNA-Herstellungskapazitäten in Kombination mit dem Fortschritt der groß angelegten Impfkampagnen hat die Nachfrage nach unserem COVID-19-Impfstoff der ersten Generation, CVnCoV, in den letzten Monaten stark verändert, so zitiert Curevac seinen Chief Operating Officer Dr. Malte Greune. Die Entwicklung von einer sehr hohen, kurzfristigen Pandemienachfrage hin zu einer langfristigen und breiten Verfügbarkeit von Impfstoffen habe Curevac dazu veranlasst, die unmittelbaren Anforderungen an die Produktionskapazitäten neu zu bewerten, um diese an den tatsächlichen kommerziellen und klinischen Kapazitätsbedarf für CVnCoV anzupassen.

Chart zeigt Kursverlauf der Curevac-Aktie in den letzten 4 Wochen
TradingView Chart zeigt Verlauf der Curevac-Aktie in Euro seit dem 16. August.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage