Folgen Sie uns

Indizes

Aktuell: Deal USA-China zu 90% fertig – laut US-Finanzminister Mnuchin

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

US-Finanzminister Steve Mnuchin hat soeben in einem Interview mit dem US-Finanzsender CNBC gesagt, dass der Deal zwischen den USA und CHina zu 90% fertig sei. Er hoffe, dass es zu einem Deal komme – aber er werde nicht darüber spekulieren, wann das passiere!

All das klingt nach Zweckoptimismus – was ist denn mit den angeblich restlichen 10%? Sind die USA bereit, wie China fordert, alle Zölle abzuschaffen und damit ihr Druckmittel aus der Hand zu geben? Eher unwahrscheinlich. Unwahrscheinlich auch, dass die USA den Huawei-Bann zurück nehmen, da auch die oppositionellen Demokraten diesen Bann unterstützen undMaßnahmen gegen China (anders als im Fall von Mexiko) in den USA ausserordentlich konsensfähig sind!

 

Die Märkte freuen sich trotzdem – wie viele Hoffnungs-Rally haben wir nun schon erlebt? Und dennoch nach wie vor kein Deal. Übrigens: bereits im April gab es die Schlagzeile, dass der Deal zu 90% fertig sei..

8 Kommentare

8 Comments

  1. Avatar

    Warnsignal

    26. Juni 2019 11:41 at 11:41

    Statt eines Deals gab es bisher nur warme Worte und anschließend Eskalation.

  2. Avatar

    Franz Fink

    26. Juni 2019 11:44 at 11:44

    Wieder mal ne Aufhübschung des Aktienmarktes :-)

  3. Avatar

    randyhofbeck

    26. Juni 2019 12:13 at 12:13

    hallo herr fugmann, „soeben“ würde bedeuten, dass das interview um 5.15 uhr (eastern time) ausgestrahlt bzw. gegeben wurde ?!?

    • Avatar

      Michael

      26. Juni 2019 12:34 at 12:34

      @randyhofbeck, könnte auch sein, dass sich Steve Mnuchin gerade woanders aufhält, z. B. in Manama, Bahrain: https://www.cnbc.com/2019/06/26/mnuchin-says-us-china-trade-deal-is-90-percent-complete.html

      Und ich vermute mal, er meint mit 90% das Schriftstück über die einseitigen Vorschläge und Erpressungsversuche der USA, das sie demnächst vorlegen werden ;)

    • Avatar

      Zinsangst

      26. Juni 2019 12:36 at 12:36

      Lief tatsächlich nur wenige Minuten vorher via Reuters-News über die Trader-Schirme. Genosse Mnuchin wollte sichergehen, dass alle US-Trader heute schon mit guter Laune an die Terminals gehen.

  4. Avatar

    leokatz1

    26. Juni 2019 12:22 at 12:22

    Den Schmonzes labern die Amis doch dauernd. Erstaunlich dass die Trader diese seichten Worte überhaupt noch zur Kenntnis nehmen. Das sollte sich eigentlich längst erschöpft haben. Ist wie mit dem Hausbau. Ich will einziehen und der Bauträger sagt mir immer wieder, es ist fast fertig, zu 90%. Oh, fehlt ja nur das Dach. Wie oft würde ich dem Glauben schenken wollen? ;-)

  5. Avatar

    Altbär

    26. Juni 2019 12:46 at 12:46

    @ leokatz 1 , Die Algos sind von den schlauen Menschen so programmiert, dass jede positive Kleinigkeit positiv wirkt, künstliche Intelligenz ist eben dumm, auch nach der tausendsten Wiederholung wirkt es immer noch positiv. Wir müssen nur warten können bis die DICKFISCHE die Algos richtig programmieren.

  6. Avatar

    Torsten

    26. Juni 2019 15:11 at 15:11

    wenn der DOW 100 Punkte verliert ist das ein persönlicher Angriff gegen Trump, quasi Majestätsbeleidigung, die mit blumigen Tweets beantwortet wird.
    ich vermute das Trump sein letztes Geld in Aktien gesteckt hat,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Aktien

Abwarten beim Dax, ifo steigt, 5G startet, Tradingideen bei Adidas und Mastercard

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Sollte man sich jetzt in den Dax reinkaufen? Im folgenden Video bespricht Manuel Koch die aktuelle Lage und die Aussicht für die nächsten Wochen mit einem Experten. Noch 3 bis 4 Wochen solle man abwarten. Würden die Kurse dann zurückkommen, seien es Kaufkurse. Wenn nicht, dann sehe der Markt neue Jahreshöchststände.

Der heute veröffentlichte ifo-Index gebe weiteren Optimismus für die deutsche Konjunktur. Auch im Video angesprochen wird das von Telefonica an den Start gebrachte 5G-Netz.

Konkret besprochen werden im folgenden Video zwei Handelsempfehlungen der trading house Börsenakademie. Die Aktien von Adidas und Mastercard seien beide ein Kauf. Man könnte mit einer Stop-Buy-Order einsteigen.

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Aktuelle Chancen bei Dow und Nasdaq

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Es tut sich was bei Dow Jones und Nasdaq. Im folgenden Video gehe ich darauf ein, welche Tradingchancen derzeit in diesen beiden Indizes bestehen. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen