Allgemein

Aktuell: Donald Trump schimpft weiter über die Fed – und China!

Soeben hat sich Donald Trump gegenüber seinem Haussender Fox geäußert (Trump hatte Fox angerufen und sich in eine laufende Sendung eingeschaltet, um seine Aussagen zu machen!). Hier die Headlines:

– die Fed ist zu aggressiv, sie macht einen großen Fehler

– die Fed wird ein bißchen zu „pfiffig“ („cute“)

– meine Politik hat Chinas Wirtschaft geschadet – und ich kann in dieser Richtung noch viel mehr tun („I have a lot more to do“)

– China hat zulange zu gut gelebt

– Obama hatte es leicht, damals mußte die USA kaum Zinsen zahlen, jetzt ist das viel teurer, daran ist die Fed schuld

Also weiter Drohungen Trumps gegenüber der Fed und China. Ob das angesichts der aktuell extrem nervösen Märkte so furchtbar schlau ist??



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Der Herr hat nicht alle Latten am Zaun! Die Chinesen haben sich massiv verschuldet um Ihre Wirtschaft bzw. der Welt am laufen zu halten. Was wäre wohl nach 2008 passiert, wenn China kein Geld in die Hand genommen hätte? Alles sehr unlustig….

  2. Ja Markus Fugmann, Donald Trump hat es tatsächlich in der Hand die Weltwirtschaft im Alleingang zu beschädigen. Warum hat denn der IWF gestern so eine Warnung herausgegeben? So etwas macht man doch nur aus Sorge und Not. Der (Investitions-) Attentismus hat eingesetzt, die Lieferketten wackeln und wenn der „Maestro“ jetzt gegen China richtig nachlegen sollte (volle 517 Mrd.$), ist der synchrone Aufschwung der Weltwirtschaft beendet. Ich habe vor Kurzem eine Übersicht über die Zulieferer und Produktionsstandorte einer Boeing 787 betrachtet und festgestellt, dass hier Lieferungen aus 4 Erdteilen und dutzenden Ländern (auch China) erfolgen. Aufgrund der Zölle müssen sich die Kosten erhöhen und damit in der Folge auch die Inflation. Zinsanhebungen sind so erst recht nicht zu verhindern.
    Trump selbst glaubt nicht daran, dass der Handelsstreit die Ursache für den Kursrutsch wäre, es seien die Zinsanhebungen.
    Klar sind Zinsanhebungen (fast immer) der Auslöser einer Baisse, nur nicht so schnell und auf so einem Niveau.
    Leider wird die deutsche Exportwirtschaft dabei eine der großen Leidtragenden der Abschwächung der WeWi sein (inkl. Dax).
    Unglaublich, wie abhängig die Welt derzeit von einem Präsidenten ist, der seine Visionen aus vergangenen Perioden ohne Rücksicht auf Kollateralschäden umsetzen will. Er ist der König des „Bestätigungsfehlers“, was bedeutet, dass er alle Nachrichten, die seine eigene Meinung widerlegen, verdrängt oder als Fake bezeichnet, jede positive Meldung aber ins Extreme potenziert.
    Aber nach meiner schon öfter geäußerten Meinung wird die Wall Street nach einem Börsencrash den großen Spuk beenden.
    Gruß

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage