Devisen

Aktuell eines der interessantesten Währungspaare: GBP/USD

Über die Perspektiven des britischen Pfunds zum US-Dollar..

Eine Analyse von forexhome.de

Wichtige Impulse seitens des heute veröffentlichten Einkaufsmanagerindex aus Großbritannien erwarte ich kaum. Untergeordnet könnte sich jedoch eine sehr attraktive Short-Chance ergeben, die den Weg für meine langfristigen bullishen Planungen ebnen könnte.

 

Übergeordnet bullishes Potential noch nicht ausgeschöpft

Nachdem der Kurs 2015 aus der vermeintlichen aufwärtsgerichteten Flagge im Monatschart bearish ausgebrochen und das ermittelte primäre Kursziel Ende 2016 erreicht hat, begann eine sehr stabile Erholung.

 

(Monats-Chart; alle Charts durch anklicken vergrößern)

Da das Ausbruchniveau noch nicht erfolgreich getestet wurde und sich momentan mit den 30er Fibonacci Retracements der gesamten Talfahrt seit Herbst 2007 zu überschneiden scheint, gehe ich übergeordnet von einer weiteren Erholung aus. Auf dem aktuellen Stand entspräche das in etwa 1000 Pip Gewinn für die Bullen. Evtl. ist eine noch umfassendere Teilhabe möglich, wie die nachfolgenden Chartanalysen im Tages- und H4-Chart zeigen.

 

(Wochen-Chart)

Zunächst der Blick auf den Wochenchart, der ein mögliches erstes Kursziel bei ca. 1.45000 aufzeigt. Ermittelt auf Basis des sekundären Kursziel der aufwärtsgerichteten Flagge, in Kombination mit einem horizontalen Widerstand, der im Frühjahr 2016 zwar einen bullishen Fehlausbruch, aber noch keinen Retest erlebt hat. Gleichzeitig befände sich der Kurs dann im Dunstkreis der 50er Retracements im Wochenchart, was eine größere Korrektur verursachen könnte. Die Akzeptanz jener Retracements vorausgesetzt.

Nach dem Retest die Rallye?

Im Tageschart warte ich aktuell sehr geduldig auf eine mögliche bullishe Chance, die auf die beiden möglichen Kursziele im Wochen- und Monatschart abzielt.

 

(Tages-Chart)

Die Grundlage dafür liefern eine augenscheinlich abwärtsgerichtete Flagge sowie ein horizontaler Unterstützungsbereich bei rund 1.38300. Da die Flagge noch keinen Retest erlebt hat und der durch bearishe Fehlausbrüche gekennzeichnete Unterstützungsbereich ebenfalls nicht, sollte sich hier ein wichtiges Key Level befinden. Eine erste große Etappe habe ich mir bei ca. 1.46200 markiert, da sich hier die vermeintlich sekundären Kursziele der Flagge und einer kleinen Range mit einem horizontalen Widerstand aus dem Wochenchart überschneiden.

Das kurzfristige Short-Setup inklusive positiven Swap

Im Fokus stehen das 61.8er Fibonacci Retracement der letzten Talfahrt und das scheinbare Ausbruchsniveau einer aufwärtsgerichteten Flagge.

 

(4-Stunden-Chart)

Dieser weiche Widerstand bei ca. 1.41260 stellt gleichzeitig die Unterseite einer kleinen Range dar, weshalb sich noch weitere mögliche Kursziele ableiten lassen würden. Für den Anfang betrachte ich diese aber nur als Etappen, da der eigentlich interessante Kursbereich bereits im untergeordneten Tageschart definiert worden ist. In meinem Follower Service (mehr Informationen hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/) konnten wir bereits einen Short-Einstieg bei ca. 1.41700 aktivieren, eine Teilgewinnmitnahme realisieren und den Stop Loss absichern, falls doch eine größere Erholung eintreten sollte.

Dazu der Autor auch im Video:


Von Diego Delso, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=35481689



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage