Europa

Aktuell: EU-Verbraucherpreise mit stärkstem Anstieg seit 2013

FMW-Redaktion

Die EU-Verbraucherpreise stiegen im Dezember um 1,1% zum Vorjahresmonat – und damit mehr als prognostiziert (Prognose war +1,0%). Das ist der größte Anstieg seit gut drei Jahren. Im November waren die Preise lediglich um +0,6% gestiegen. Der starke Anstieg liegt vor allem den den stark gestiegenen Energiepreisen. Die gestern veröffentlichen Verbraucherpreise aus Deutschland (HVPI) hatten das mit einem Anstieg von +1,7% schon angedeutet.

In der Kernrate stiegen die EU-Verbraucherpreise um 0,9% (Prognose war +0,8%).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Jetzt wird es ungemütlich, die Inflation ist da, bei 1% wird es nicht bleiben, das beschleunigt sich und gerät möglicherweise außer Kontrolle.
    Manche freuen sich, ich nicht und ich kenne auch niemanden, der sich freut.
    Höchste Zeit, sich zu überlegen, wie man sich schützt.
    Die üblichen Medien werden jetzt erst recht für die inflationssicheren Aktien werben. Daß ich nicht lache, die Geschichte zeigt eher das Gegenteil.
    Sachwerte wie Edelmetalle oder Immobilien? Keine Ahnung.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage