Aktien

Aktuell: EZB überlegt laut Insider Hilfe für Banken durch gestaffelten Einlagesatz – Bankaktien steigen

Die EZB überlegt laut einem Insider-Bericht einen gestaffelten Einlagesatz für europäische Banken. Damit sollen die Banken von den Folgen der Niedrigzinspolitik entlastet werden – derzeit liegt der Einlagesatz bei -0,4%, den die Banken an die EZB zahlen müssen. Offenkundig will also die EZB die Belastungen durhc die Negativzinsen für die Banken durch niedrigere Zinsen abmildern, anhängig von der Summe der Einlagen bei der EZB.

 

Der Bericht ist nicht offiziell bestätigt – zeigt aber aus unserer Sicht auf den zweiten Blick aber eher, wie schwach die Banken auf die Brust sind, dass die EZB nun Hilfe leisten muß..

Die Aktien der deutschen Großbanken aber steigen deutlich um +5% (Deutsche Bank) und +8% (Commerzbank):

Deutsche Bank:

Commerzbank:

 

Banktürme in Frankfurt. Foto: Thomas Wolf (Der Wolf im Wald) CC BY-SA 3.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Offenbar die Maxime des Großkapitals für diese Woche:
    Bis Freitag MÜSSEN wir die 11.800 sehen (DAX)
    Tote-Verletzte-Schäden- ganz egal.
    Jede Meldung ist da recht.
    Zur Not Verkaufsverbot bis Freitag…
    Es MUSSSSSS!!!
    Irgendeiner von den ganz dicken Dickfischen verarmt offenbar, wenns nicht UP geht.

  2. Ich denke auch ,dass man noch ein gutes Quartalsende sehen will. ( muss) . Vielleicht finden sie noch einen Trick für eine kleine Frühlingsrally, DANN KÖNNTE DANN DIE „SELL IN MAI REGEL“ wieder passen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage