Gold/Silber

Aktuell: Warum der Goldpreis nach den US-Einzelhandelsdaten fällt

Ein Gold-Barren

Um 14:30 Uhr wurden die US-Einzelhandelsumsätze mit +0,7 Prozent im August deutlich besser gemeldet als erwartet. Dieses Ereignis schickt aktuell den Goldpreis noch mehr auf Talfahrt. Denn der Einzelhandel ist in den USA der Konjunkturmotor Nummer 1, so wie die Exporte für die deutsche Volkswirtschaft. Konsumieren die Amerikaner wieder mehr, läuft die Wirtschaft besser. Dies lässt vermuten, dass die Wahrscheinlichkeit größer wird, dass die Federal Reserve ihr Tapering früher starten wird, also das schrittweise Absenken ihrer Anleihekäufe.

Durch weniger Kaufdruck für Anleihen können die Renditen steigen. Höhere Anleiherenditen wiederum bedeuten, dass die derzeit negativen Realrenditen nicht mehr ganz so stark negativ sind. Damit wird das zinslose Gold ein Stück weit weniger attraktiv. Dieses Szenario wird nun ruckartig im Goldpreis berücksichtigt. Um 14:29 Uhr noch bei 1.768 Dollar (vorher schon gut gefallen von 1.795 Dollar heute früh), sehen wir aktuell einen Preis von 1.761 Dollar.

Im folgenden TradingView Chart sehen wir seit heute früh den Goldpreis als blaue Linie. Wir sehen den aktuellen Preisrückgang, und im direkten Vergleich dazu um 14:30 den Anstieg der Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen von 1,31 Prozent auf 1,34 Prozent. Der US-Dollar springt ebenfalls nach oben. Beide Faktoren drücken gegen Gold.

Chart vergleicht Goldpreis gegen US-Dollar und US-Anleiherendite



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Ich finds lustig wie ein manipulierter Markt immer versucht wird zu erklären.
    Steigen die Verbraucherpreise steigt die Inflation also wird die Realrendite noch negativer was bullish für Gold wäre.
    Die EZB oder USA oder wie sie auch immer heißen sind total überschuldet, da wird nichts kommen in Sachen Zinswende, vielleicht minimales Tapering das wird kaum der Rede wert sein…

    Die Eliten werden den Goldpreis dorthin manipulieren wo sie ihn sehen wollen.

    1. Gebe dir vollkommen Recht. Der Erklärzwang ist immer groß. Wenn der Goldpreis fällt, weil die Einzelhandelsumsätze steigen, wieso fallen dann auch die Rohstoffproduzenten ex Agrar. Heißt das übersetzt, höhere Preise, geringere Stückzahl?

  2. Zur Zeit Konsumklimaindex abwärts, jetzt Einzelhandelsumsätze aufwärts.
    Ja was den nun.
    Ihr indexiert Euch zu Tote.
    GEHT IN DEN WALD.
    MACHT WAS SINNVOLLES.
    SCHALTET DEN COMPUTER AUS.
    PUTZT DEN BODEN.
    SPÜLT IN DER GASTRONOMIE TELLER AB.
    KOMMT AUF DEN BODEN ZURÜCK.
    SCHAUT ODER LEST DUNE.

    Morgen kommt eine Statistik, die GOLD Als von GESTERN und COINS als von MORGEN anzeigt.
    DANN ALLES WIEDER UMGEKEHRT……..

    1. Ganz klar der beste Leserkommentar von heute! China hat früher auch seine ganzen Akademiker und Top-Leute einmal im Jahr zum Kloputzen geschickt. Das sollte dringend wieder eingeführt werden – und zwar weltweit…

  3. Preis x Anzahl = Umsatz

    Wenn du ch die Inflation die Preise stark steigen, aber weniger Stück verkauft werden kann trotzdem der Umsatz gesteigert werden. Knsofern sind die Zahlen nicht besonders gut.

  4. Ein Tag Kloputzen wäre zuwenig, all die Scheisse, die sie angerichtet haben ,wäre auch in einem Jahr nicht wegzuputzten.

  5. Pingback: Aktuelles vom 17.09.2021 | das-bewegt-die-welt.de

  6. Ist typisch, wenn der Goldhandel offiziell in USA losgeht, wird immer Punkt 9.00h draufgedroschen, dieser Scheiß Futuremarkt dient nur dazu uns abzuzocken, bzw zu verarschen. Sieht man doch z.B. am Kaffee, die Bauern werden im Preis gedrückt und leben am Existenzminimum , sie hätten es in der Hand, bei uns wächst kein Kaffee im Garten, kein Pfeffer keine Bananen und so weiter…Schließt und wehrt euch in dem ihr nichts mehr produziert zu billigen Preisen. Ihr habt die Macht nicht Google, Amazon etc,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage