Gold/Silber

Aktuell: Goldpreis fällt deutlich trotz Aktien-Absturz in China – die Erklärung

Gold Barren Stapel Beispielfoto

Heute früh ist der Goldpreis stark am Fallen. Und das nach dem guten Anstieg am Freitag Nachmittag von 1.580 auf bis zu 1.592 Dollar. Der Risk Off Trade lief gut, denn vor dem Wochenende wollten Anleger offenkundig noch von unsicheren Anlagen in die Sicheren Häfen umschichten, vor allem Gold. Man wusste übers Wochenende nicht, wie die Entwicklung im Coronavirus weitergehen würde, und wie die Märkte in China nach der Feiertagspause öffnen würden.

Goldpreis fällt deutlich trotz Aktien-Absturz in China

Und was sieht man heute? Die chinesischen Aktienmärkte verloren zum Handelsstart 9%. Das darf man als Debakel bezeichnen, als massiven Absturz! Jetzt notiert der Shanghai Composite Index immer noch mit -7,7%. Ein Debakel! Und der Goldpreis? Er müsste angesichts dieses Einbruchs am chinesischen Aktienmarkt nach oben springen, weil alle Welt sich an dem Edelmetall festklammert? Würde man denken. Aber wie sagte Markus Fugmann vorhin in seinem Videoausblick so schön? Es gehe um einen „kontrollierten Abverkauf“. Der Öffentlichkeit wird suggeriert, dass die Führung in Peking die Lage an den Märkten im Griff habe, obwohl die Kurse deutlich einbrechen. So hat die chinesische Börsenaufsicht für heute Leerverkäufe untersagt. Die Notenbank in Peking hat die Zinsen gesenkt, und dazu noch massiv Geld ins System gepumpt.

Was denkt sich der Beobachter im Westen? Schau an, die Aktien in China brechen zwar massiv ein, aber die Führung in Peking, die hat den Laden im Griff, steuert voll dagegen, und die Lage wird sich schon wieder erholen? Die Krise wird sozusagen staatlich weg-moderiert, so glaubt man es zumindest. Deswegen steigt der Dax heute früh auch an, und der Goldpreis fällt deutlich. Unfassbar. Nochmal: China liegt heute 7,7% im Minus, aber der Dax notiert aktuell gut 100 Punkte höher als Freitag Abend. Der Dow 30 notiert aktuell auf Termin-Basis sogar gut 200 Punkte höher als Freitag Abend. Unfassbar? Tja, so ist der Markt. Ignorieren wir die Kurse, und schauen einfach nur auf die staatlichen Maßnahmen in China? Milan Cutcovic, Marktanalyst bei AxiTrader, beschreibt die Lage so:

In China kam es nach der Eröffnung der Börsen nach einer langen Feiertagswoche wie erwartet zum Ausverkauf, was auch die Märkte in Tokio und Hong Kong unter Druck brachte. Die Anleger hoffen jedoch darauf, dass die chinesische Regierung die Effekte des Coronavirus mit einem Konjunkturprogramm lindern wird. Die chinesische Zentralbank kündigte am Wochenende bereits erste Maßnahmen an, um die Liquidität des Banksystems zu gewährleisten.

Wie geht es weiter?

Alles wird gut (so glaubt man es wohl), und so kann man die Lage entspannt betrachten? Die Aktienkurse im Westen steigen sogar, und somit kann man aus Gold rausgehen? Wie gesagt. Freitag Abend lief der Risk Off Trade noch bis auf 1.592 Dollar im Hoch heute Nacht. Ab dann ging es kräftig bergab auf aktuell 1.575 Dollar! Frage: Ist dieser Absturz im Goldpreis übertrieben? Wachen die westlichen Aktienmärkte im Lauf des Tages auf, und bemerken, dass jenseits der staatlichen Maßnahmen die Aktien in China dennoch massiv eingebrochen sind? Und merkt man, dass die Lage rund um den Corona-Virus sich weiter verschlechtert? (hier aktuelle Infos) Kann der Goldpreis womöglich bald wieder steigen? Unklar, aber eine Überlegung wert. Bilden Sie sich als Trader bitte ihre eigene Meinung. Achtung: Gleich kommen BIP-Daten aus Hongkong! Das könnte die Märkte bewegen.

Goldpreis in US-Dollar im Verlauf der letzten zehn Tage
Goldpreis in US-Dollar im Verlauf der letzten zehn Tage.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage