Gold/Silber

Aktuell: Goldpreis rutscht ab – Ritt auf Rasierklinge bis 14:30 Uhr

Ein Barren Gold

Der Goldpreis rutscht aktuell ab. Vom Hoch vor 48 Stunden bei 1.960 Dollar ging es bis vorhin runter auf ein stabilisiertes Tief um die 1.910 Dollar. Aber vor wenigen Minuten dann kam der schnelle Abrutsch auf 1.876 Dollar, aktuell 1.885 Dollar. Was ist hier los, und warum sehen wir bis heute Nachmittag einen Ritt auf der Rasierklinge im Gold?

Risk On, Renditen und Dollar drücken weiter gegen Goldpreis

Nun, der Goldpreis leidet ganz aktuell unter dem selben Szenario wie in den letzten zwei Tagen auch. Die Aktienmärkte steigen weiter an, weil die Demokraten in den USA Oberhand haben. Sie können durchregieren, kräftig Schulden machen, und damit Konsum und Konjunktur in den USA pushen. Das freut die Aktienanleger. Das Risk On-Szenario springt an, der Hort der Sicherheit namens Gold verliert an Attraktivität.

Gleichzeitig steigen auch die Renditen für US-Staatsanleihen weiter an. Seit Anfang der Woche bis jetzt steigt die Rendite für die zehnjährige US-Staatsanleihe durchgehend an von 0,91 Prozent auf 1,10 Prozent. Das klingt nicht nach viel, aber am Anleihemarkt ist das eine sehr große Veränderung! Damit werden Anleihen attraktiver und das zinslose Gold weniger attraktiv. Dazu kommt noch der US-Dollar, der (sichtbar im Dollar-Index) auch seit zwei Tagen weiter ansteigt. Alles was in US-Dollar gehandelt wird (wie auch Gold), gerät dadurch unter Druck – somit fällt der Goldpreis. ForexLive packt aktuell noch einen drauf mit einer technischen Sichtweise, nämlich dem Bruch des gleitenden 200-Stunden-Durchschnitts bei 1.907 Dollar.

Achtung heute 14:30 Uhr

Also sehen wir derzeit viele Gründe, die eine weitere Schwäche im Goldpreis verursachen. Heute um 14:30 Uhr werden die extrem wichtigen US-Arbeitsmarktdaten für Dezember veröffentlicht. Dann können die Karten für alle wichtigen Anlageklassen neu gemischt werden. Vorher ist es immer ein großes Rätselraten, daher ersparen wir uns die Erwähnung der Erwartungen an die Zahlen. Im Augenblick läuft der Trade in mehreren Anlageklassen, der Gold fallen lässt. Aber wie gesagt, bis 14:30 Uhr ist es ein Ritt auf der Rasierklinge, da sich dann alles ändern kann.

Chart zeigt Goldpreis-Kursverlauf seit Ende Dezember
Goldpreis-Kursverlauf seit Ende Dezember.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage