Gold/Silber

Goldpreis steigt! Negativkorrelation beendet – Experte sieht Bodenbildung

Ein Stapel Barren aus Gold

Der Goldpreis steigt seit heute Mittag deutlich an von 1.722 Dollar im Tief auf aktuell 1.758 Dollar! Seit dem 22. September fiel Gold schrittweise ab in einer Art Treppen-Bewegung. Runter, kurz erholen und seitwärts, dann wieder runter, und nochmal, und nochmal. Auch heute schien sich dieses Muster weiterzulaufen. Aber dann kam wie gesagt die große Wende.

Negativkorrelation bei Goldpreis erst einmal durchbrochen

Die negative Korrelation der letzten Tage zwischen Gold auf der einen Seite und US-Dollar sowie US-Anleiherenditen auf der anderen Seite ist seit 3 Stunden durchbrochen worden durch diesen abrupten Anstieg im Goldpreis. Der Chart (reicht zurück bis zum 15. September) am Ende dieses Artikels ist da ziemlich eindeutig. Rendite und Dollar sind weiter hoch, aber der Absturz im Goldpreis hat sich in einen kräftigen Anstieg gedreht (blaue Linie im Chart). Die heute um 14 Uhr vermeldete deutsche Inflation mit 4,1 Prozent im September mag einige Trader animiert haben nun auf den Long-Zug bei Gold aufzuspringen. Und die Fed räumt ein, dass in Sachen Inflation „Vorübergehend“ eher „Langfristig“ bedeutet (dazu hier der heutige Kommentar von Markus Fugmann). Also längerfristig gibt es eine höhere Teuerung, und das bei Zinsanhebungen in Europa und den USA, die noch in weiter Ferne sind. Das ist gut für den Fluchthafen Gold.

Charttechnik-Experte sieht aktuell wichtige Bodenbildung bei Gold

Der Charttechnik-Experte Peter Seidel geht im folgenden brandaktuellen Video auf den plötzlichen Anstieg im Goldpreis ein. Er sieht heute die wichtigste Bodenbildung im Goldpreis, die man in diesem Jahr gesehen habe. Eine ganze Menge hängt laut Peter Seidel davon ab und könnte in den kommenden Wochen für deutliche Kursgewinne und eine Veränderung des Bullen-Bären-Gleichgewichts im übergeordneten H4-Chart sorgen. Natürlich müsse man etwaige Fallstricke einkalkulieren. Das Video lohnt sich um ein besseres Gesamtbild auf die aktuelle Lage bei Gold zu erhalten.

Chart zeigt Goldpreis im Vergleich zu US-Dollar und US-Anleiherendite
TradingView Chart zeigt Goldpreis im Verlauf zur US-Anleiherendite und US-Dollar seit dem 15. September.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage