Devisen

Aktuell: Goldpreis und Euro fallen – hier die Gründe

Und da hatte der Goldpreis so lange tapfer durchgehalten und über der Marke von 1.500 Dollar notiert, und das tagelang. Und dabei gab es gute Gründe zu fallen, denn die Aktienmärkte haussieren seit Tagen, und der Handelskrieg zwischen den USA und China zeigt sich zumindest diese Woche von seiner entspannten Seite. Aber der Goldpreis fiel einfach nicht. Mehrmals hatten wir die Gründe für seine Robustheit erläutert, zuletzt heute Vormittag.

Heute Nachmittag aber konnte der Goldpreis dann nicht mehr halten, und rauscht seit 14 Uhr von 1.505 Dollar auf aktuell 1.481 Dollar in den Keller. Ebenso fällt zeitgleich der Euro gegen den US-Dollar von 1,1125 auf aktuell 1,1068. Im folgenden Chart, der bis zum 24. Oktober zurückreicht, zeigen wie übereinander gelegt den Kursverlauf von Euro vs USD sowie dem Goldpreis in USD.

Die Hoffnungen auf eine doch nicht einbrechende US-Konjunktur nehmen zu, die Zinssenkungserwartungen an die Fed schwinden. Unterstützt wird dieses Szenario durch den um 16 Uhr veröffentlichten ISM-Index, der besser reinkam als erwartet. Der Handelskrieg entspannt sich (für diesen Augenblick!). Somit steigen die Anleiherenditen. Die Rendite für die zehnjährige US-Staatsanleihe ist von Freitag bis jetzt von 1,70% auf 1,86% gestiegen. Auch der US-Dollar Index (Währungskorb gegen andere Hauptwährungen) steigt spürbar an.

Zinsanlagen werden also attraktiver, und der US-Dollar steigt. Das ist gleich ein Doppelschlag gegen Anlagen in Gold. Und so fällt der Goldpreis aktuell. Und gegen die aktuelle Dollar-Stärke kann sich der Euro jetzt auch nicht wehren. Aber mal abwarten, ob sich in Sachen Handelskrieg wie so oft in den letzten Tagen und Wochen die Dinge schnell wieder ändern? Dann könnte es wieder heißen der „Risk Off Trade“ springt an, und die Herde rennt ins Gold und den Schweizer Franken.

Euro und Goldpreis seit dem 24. Oktober



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Der Goldpreis steigt: Tausend Erklärungen, warum er gestiegen ist.
    Der Goldpreis fällt: Tausend Erklärungen, warum er gefallen ist.
    Aber halt immer hinterher. Hinterher ist uninteressant, wertlos, kann jeder. Vorher wäre die Kunst, können aber die Wenigsten.

  2. „Risk Off“ > < „Risk ON“

    Frage: warum heisst es Risk Off wenn doch das Risiko wieder "da" ist. Und wenn das Riiko wieder fällt redet man von Risk "On". Sollte doch genau das Gegenteil sein oder ? hääääää???

    Thanks für ein Update lol..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage