Allgemein

Aktuell: ifo über die „Scholz-Bazooka“, Halver und Stanzl über die aktuelle Marktlage

Wohin mit dem Dax? Stanzl und Halver aktuell

Vorhin gab es durch die Bundesregierung eine unbegrenzte Kreditzusage für die Wirtschaft. Eine Bazooka nannte Olaf Scholz dies vorhin sogar in der PK. Das ifo-Institut hat soeben seine Stellungnahme zu diesem Maßnahmenpaket veröffentlicht. Hier im Wortlaut:

Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts, hat das Paket von Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier begrüßt. „Die Maßnahmen weisen in die richtige Richtung. Sie knüpfen an Erfahrungen aus der Finanzkrise 2008 an, sind aber an die besonderen Umstände der aktuellen Krise angepasst. Die Konzentration auf Liquiditätshilfen wird dem gerecht“, sagte Fuest am Freitag in München. „Die Politik steht vor der Herausforderung, dass in dieser Krise herkömmliche Konjunkturprogramme zur Stützung der Wirtschaft nicht funktionieren“, fügte Fuest hinzu. „Die Eindämmung der Krise erfordert das Zurückführen des ‚sozialen Konsums‘, also wirtschaftlicher Aktivitäten, bei denen Menschen zusammenkommen und sich anstecken können. Hinzu kommt, dass die Unterbrechung von Wertschöpfungsketten auch zu Angebotsstörungen führt. Deshalb ist eine allgemeine Nachfrage-Stimulierung nicht sachgerecht.“ Fuest ergänzte: „Notwendig ist vielmehr ein temporäres Einfrieren wirtschaftlicher Aktivität. Die Wirtschaftspolitik muss verhindern, dass dieses Einfrieren zu dauerhaften Schäden führt. Außerdem muss verhindert werden, dass negative Erwartungen sich auf andere Wirtschaftsbereiche ausweiten. Das angekündigte Paket konzentriert sich auf die Stützung von betroffenen Unternehmen und ihren Beschäftigten während dieser Einfrierungsphase. Die Hilfen ausdrücklich nicht zu limitieren, ist das richtige Signal zur Stabilisierung der Erwartungen.“

Vorhin wurde Robert Halver von der Baader Bank interviewt zur aktuellen Marktlage. Halver meint, dass die EZB gestern NICHT enttäuscht habe. Damit hat Halver eine andere Meinung als die meisten anderen Marktteilnehmer. Die EZB habe alles getan, was sie machen konnte. Die Regierungen müssten nun die Wirtschaft stimulieren (das Video wurde kurz vor dem aktuellen Scholz-Stimulus aufgenommen). Was Halver im Video fordert, hat wenige Augenblicke später Scholz geliefert! Wenn Maßnahmen kämen, so Halver, dann würde der Dax… ja, bei der Frage tut Halver sich schwer. Verständlich, bei dieser Volatilität!

Jochen Stanzl von CMC Markets hat vor wenigen Minuten eine aktuelle Analyse zum Handelsstart in New York veröffentlicht. Hier das Video (die ersten Minuten mit schwarzem Bildschirm ggfls vorspulen):



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Gefährlich für die ältere Generation wird es dann, wenn ab 50% der Jungen bereits zu den Überlebenden gezählt werden können und die Wirtschaft wieder angekurbelt wird mit dem sozialen Leben das dazugehört. Nur die Tatsache, dass die schlauen Politiker allesamt auch zu den älteren gehören wird dafür sorgen, dass die Älteren noch ein wenig berücksichtigt werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage