Aktien

Aktuell: Italiens Banken stark unter Druck

FMW-Redaktion

Ach, es schien doch alles wieder gut mit Italiens Banken noch heute Vormittag! Gestern die Aktien von Monte dei Paschi nach einem Anstieg von 31% vom Handel ausgesetzt, heute ging der Anstieg zunächst weiter, nachdem die Bank verkündet hatte, sich durch Entlassungen und Filialschließungen zu verschlanken sowie eine Kapitalerhöhung vorzunehmen – mit Interesse vor allem von arabischen Pensionsfonds!

Aber plötzlich war der Wurm drin! Monte dei Paschi nach einem Fall von 23% vom Handel ausgesetzt (limit down) – und nun geht der Abverkauf weiter, ist alles wieder zunichte gemacht:

Warum? Offenkundig plant Monte dei Paschi einen „debt swap“, will also Anleihen gegen Aktien tauschen, sprich Investoren, die die Anleihen der Bank halten (derzeit das Volumen: 5,1 Milliarden Euro) sollen dafür Aktien bekommen. Und das scheint dann den geneigten Investoren offenkundig zu unsicher zu sein, daher der Abverkauf.

Und das drückt den italienischen Banken-Index tief ins Minus (-3%), beispielhaft hier Italiens größte Bank Unicredit mit einem scharfen Abverkauf:

unicredit25-10-16

Und der italienische Leitindex MIB40 in Mailand ebenfalls unter Druck:

mib4025-10-16



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Das nennt man wohl einen dead cat bounce :-)))

  2. Achherje,… das bisschen Bewegung, … ich kanns ja verstehn wenn mal richtig Stimmung in die Bude kommt. Bis da mal was außergewöhnliches passiert vergehn noch Jahre. Was wir dieses Jahr schon alles gesehn haben,.. und immer wieder hatte es kaum Auswirkungen auf die Realwirtschaft. Mittlerweile seh ich in der ganzen Finanzkrise nur noch Angstmacherei. Was wir brauchen ist doch mal so ein richtiger Hammer, keine Pseudocrashs… wie sonst soll diese Wohlstandsverwahrlosung bereinigt werden. Wann fällt die Deutsche oder die Monte denn endlich? ich will mal wieder europäische Politiker in Panik sehn. Wenn das alles war was das Finanzkartell bisher zu bieten hatte, dann muß ich mir keine Sorgen für die Zukunft machen. ;-)

  3. das ist ja ganz was neues!
    für mich nicht, nur für die verblödeten Politiker vielleicht.
    sie denken eh nur an ihre pension und das der Michel blöd bleit, um diese zu bezahlen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage