Devisen

Aktuell: Jetzt ist es so weit: EZB besorgt über Euro-Stärke – Euro fällt

Das war ja eigentlich klar: irgendwann, eher früher als später, würde es seitens der EZB Verbalinterventionen gegen die Stärke des Euros geben - und bums, jetzt ist es so weit..

FMW-Redaktion

Das war ja eigentlich klar: irgendwann, eher früher als später, würde es seitens der EZB Verbalinterventionen gegen die Stärke des Euros geben – und bums, jetzt ist es so weit:

Die Stärke des Euro besorge also immer mehr EZB-Mitglieder und könnte eine Entscheidung zum QE (Tapering, also Reduzierung der Anleihekäufe) verzögern! Ausführlicheres hier..

Und der Euro reagiert, trotz der stärker als erwarteten Verbraucherpreise, die heute um 11Uhr gemeldet worden sind:

Das freut den Dax – aber der muß jetzt mal langsam in die Gänge kommmen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Was für eine Überraschung… Dann haben die Theoretiker der EZB wenigstens einen Grund gefunden weiter Papiere aufzukaufen. Ich gehe nicht davon aus, das sich der Devisenmarkt davon wirklich beeindrucken lässt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage