Allgemein

Aktuell: Lockhart (Fed) erteilt April-Zinsanhebung Absage, Dollar schwächer

FMW-Redaktion

Der Präsident der Atlanta-Fed, Dennis Lockhart, hat in einem Radiointerview einer Zinsanhebung im April eine klare Absage erteilt. Er werde nicht für eine solche Anhebung stimmen, so Lockhart. Lockhart verwies auf die Schwäche der Wletwirtschaft – er erwarte, dass diese Schwäche sich noch verstärken werde.

Der Dollar gerät weiter unter Druck – nachdem die US-Verbraucherpreise, die um 14.30Uhr gemeldet worden sind, bereits unter der Erwartung gelegen hatten und damit den Greenback drückten:

eurusd1404162

Zwar sei die April-Sitzung ein „Live-Meeting“ (sprich bei dem eine Zinsanhebung grundsätzlich möglich wäre), doch rechne er nicht mit einer solchen Anhebung – auch wenn er das nicht ausschließen könne. Möglich sei aber, dass es in diesem Jahr noch zwei bis drei Zinsanhebungen geben werde. Er mache sich Sorgen um die US-Konsumenten und sehe vor allem in diesem Bereich Gegenwind für die US-Konjunktur (wohl in Anspielung an die gestrigen schwachen US-Einzelhandelsumsätze).

Fazit: sehr dovishe Aussagen. Das steht im Gegensatz zu den kürzlichen Aussagen von Jeffrey Lacker, der von vier Zinsanhebungen in 2016 sprach (böse Zungen sagen: schwadronierte..)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Mir kommt die FED allmählich so vor,wie die Augsburger Puppenkiste!Knuffiges,anschauendswertes Programm,aber völlig realitätsfremd!Kleinkind-TV halt.Die Teletubbies sind mir lediglich ein Begriff,habe sie selbst nie gesehen.Kam da auch eine liebliche grauhaarige Frau vor?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage