Allgemein

Aktuell: Märkte steigen wegen Brexit-Gerücht

FMW-Redaktion

Starke Erholung an den Aktienmärkten in den letzten Minuten. Der Grund: das Gerücht, dass die Brexit-Abstimmung verschoben werde. Nichts davon ist bisher bestätigt – die Algos kaufen trotzdem! Anlaß des Gerüchts ist offenkundig die Ermordung der britischen Parlamentsabgeordneten Jo Cox (Labour), die ihren Verletzungen erlegen ist (Schüsse und Messer-Angriff) – der Anschlag auf sie soll von einem Täter ausgeführt worden sein, der gegen Immigration ist.

Hier ein Bild von der Festnahme des Täters:

Dazu Cameron:

(also kein Wahlkampf, aber es ist nicht die Rede von einer Verschiebung der Abstimmung selbst!)

Das alles klingt dennoch sehr danach, als wollten interessierte Kreise vor dem morgigen Verfall ihre Felle retten – der Dow Jones steigt stark an:

us30160616



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Ich habe mir vorhin auch gedacht, dass das ein Gamechanger sein könnte!

    Die Frau hatte 2 Kinder, ich glaube kein Brexit Befürworter will sich mit so einer Tat identifizieren! Die SUN hat meiner Meinung nach ihr Pulver auch zu früh verschossen…

  2. Aufrichtiges Beileid.
    Jede Gewalt führt zu Gegengewalt und ist daher strikt abzulehnen. Der angebliche Brexit-Befürworter hat damit nicht nur eine schreckliche Straftat begangen, sondern auch der Sache einen Bärendienst erwiesen.

  3. „Wegen der Attacke setzten Befürworter und Gegner eines britischen EU-Austritts ihre Kampagne vor dem Referendum nächste Woche aus.“ … berichtet N24. Dass das Referendum ausfällt, davon wurde in der Tat nichts gesagt. Das Geschehene ist sehr bedauerlich und mein Beileid richtet sich an die hinterlassene Familie, vor allen Dingen an die Kinder, die das sicher nicht verstehen können. So werden Leben zuerstört. RIP

  4. Hallo FMW Redaktion.Nicht jede Nachricht muss,wenn schon berichtet, auch irgendwie kommentiert werden.Tod von Brexit-ablehnerin=Brexitbefürworter gleich Mörder.Dieses Bildniveau solltet ihr vermeiden,wenn möglich!Hätte Sie die Auflage von Frau Reker ernstgenommen-eine Armlänge Abstand,dann wäre evtl….nothing passiert!

    1. @Wolfgang, die von Ihnen angesprochene Analogie hat mit „Bild“ nichts zu tun..
      Dazu „Spiegel online“: „Das Motiv für die Tat ist unklar. Mehrere Augenzeugen hatten berichtet, dass der Angreifer während der Tat mehrfach „Britain First“, „Großbritannien zuerst“ gerufen habe. „Britain First“ ist auch der Name einer rechtsextremen Partei.“

  5. War der Täter vom MI6, oder von der CIA?

    Nachdenken lohnt sich

  6. „die Algos kaufen trotzdem“

    lol…

    Hier ist wohl die Märchenstube

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage