Märkte

Aktuell: OPEC entscheidet über Fördermenge – LIVE Blog – Update 16:45 Uhr – Entscheidung verkündet

OPEC Logo

Nachdem der WTI-Ölpreis gestern spürbar gefallen war wegen der Ängst, dass der Iran nach einem möglichen Ende der Sanktionen sein Öl auf den Weltmarkt bringt, ging es heute in den letzten Stunden wieder bergauf. Und jetzt ist es soweit. Die OPEC und ihre Partnerländer (die Gesamtgruppe nennt sich OPEC+) entscheiden in den nächsten Minuten und Stunden über ihre Anhebung der Öl-Fördermenge im Monat Dezember. Vorgesehen waren bislang schon 400.000 Barrels pro Tag Anhebung. Nun geht es darum, ob das Kartell dem Druck vor allem aus den USA nachgibt – die Verbraucherländer wünschen nämlich eine höhere Anhebung der OPEC-Fördermenge, damit der Ölpreis sinken kann. Jetzt starten wir unseren LIVE Blog mit den wichtigsten Fakten und Aussagen.

UPDATE 16:45 Uhr:

Der Ölpreis fällt im Zuge der OPEC-Verkündung um gut 2 Dollar. Hätte er nicht eigentlich steigen müssen, da die Öl-Fördermenge nicht kräftig ansteigt, sondern weiterhin nur in einem begrenzten Umfang? Vielleicht ist der aktuelle Preisrückgang eine Art „Sell on good news“ bei den Öl-Bullen. Oder man kann auch sagen, dass nach der Verkündung des Kartells Angst davor aufkommt, dass die USA nun ihre nationalen Öl-Reserven angreifen und damit zusätzliche Öl-Mengen auf den Markt werfen. Das wäre natürlich preisdämpfend.

Die Saudis sagen man habe zwar mit den USA gesprochen (wegen der Wünsche nach mehr Öl-Förderung), aber man glaube daran, dass diese schrittweise Anhebung der Fördermenge richtig sei.

UPDATE 16:33 Uhr:

Russlands Energieminister Novak sagt, dass alle Teilnehmer der OPEC+ die Stabilisierung des Marktes unterstützen. Seiner Meinung nach ist Anfang 2022 ein Überschuss an Öl-Lagerbeständen zu erwarten. Er erwarte zwar eine Nachfrageerholung, aber im 4. Quartal 2021 bis zum 1. Quartal 2022 könnte es einen saisonalen Rückgang geben. Der ursprüngliche Plan der OPEC+ einer schrittweisen Aufstockung der Fördermenge um 400.000 Barrels pro Tag je Monat sei immer noch effizient.

Der kuwaitische Öl-Minister sieht für 2022 einen Öl-Überschuss unter allen Szenarien.

UPDATE 16:04 Uhr:

Das offizielle Statement der OPEC ist veröffentlicht worden (hier zu finden). Die Öl-Förderung steigt im Dezember wie erwartet um 400.000 Barrels pro Tag. Nüchtern hat man diese Information präsentiert in kurzen sachlichen Worten. Wie auch der Top-Experte Javier Blas möchte ich betonen: Die Nicht-Erwähnung der Forderungen von Verbraucher-Ländern wie den USA nach mehr Fördermenge wird gar nicht erwähnt, also eine eiskalte Absage an ihre Forderungen.

UPDATE 15:32 Uhr:

Angeblich entscheidet sich die OPEC+ dafür die Fördermengenkürzungen im Zuge der Coronakrise wie bisher geplant im Dezember um weitere 400.000 Barrels pro Tag zurückzunehmen – also de facto eine Erhöhung um 400.000 Barrels pro Tag. Eine sichere Erkenntnis ist das noch nicht.

15:24 Uhr:

Das Minister-Meeting der OPEC+ hat nun begonnen. Mal sehen wie lange es dauert, und ob (wie so oft in den letzten Jahren) vorab schon Informationen durchsickern.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage