Konjunkturdaten

Aktuell: Philly Fed wie erwartet, Erstanträge leicht besser

FMW-Redaktion

Der Philadelphia Fed Index ist mit 2,0 exakt ausgefallen wie erwartet (Prognose war 2,0). Zuletzt hatte der Wert bei -2,9 gelegen. Auffallend ist jedoch der starke Anstieg der Preise, sie stiegen von 9,9 im Juli auf 19,7 im August. Verbessert hat sich die Einschätzung der Geschäftsbedingungen (von 33,7 auf nun 45,8), schwach dagegen die Beschäftigung mit -20,0 von zuvor -1,6 sowie die Auftragseingänge mit -7,2 von zuvor +27.

Dazu heißt es im Begleittext der Philadelphia Fed:

„Firms responding to the Manufacturing Business Outlook Survey suggest that growth was positive but tenuous this month. The diffusion index for current general activity moved from a negative reading to a marginally positive reading, while the indicators for new orders and employment suggested continued general weakness in business conditions. Of the current broad indicators, the diffusion index for shipments recorded the strongest reading. The respondents were confident about future growth, as their forecasts of future activity showed notable improvement.

Current Indicators Remain Weak

The index for current manufacturing activity in the region rose 5 points to only 2.0 in August, as the share of firms reporting an increase in activity (35 percent) barely exceeded the share reporting a decrease (33 percent). This is only the third positive reading of the index in the current year“.

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe liegen bei 262.000 (Prognose war 265.000).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage