Märkte

Aktuell: Putin jagt den Ölpreis nach oben

Russlands Präsident Putin jagt heute Nachmittag den Ölpreis gut nach oben. Auf so ein klares Zeichen hatten viele Beobachter gewartet, nachdem es schon im Frühjahr immer wieder...

FMW-Redaktion

Russlands Präsident Putin jagt heute Nachmittag den Ölpreis gut nach oben. Auf so ein klares Zeichen hatten viele Beobachter gewartet, nachdem es schon im Frühjahr immer wieder ein Hin und Her in den russischen Aussagen gegeben hatte. Putin sprach heute in Istanbul und sagte klipp und klar, dass Russland bereit sei sich am Oil Freeze, also an der Einfrierung der Öl-Fördermenge, zu beteiligen. Man sei eventuell sogar bereit für eine Senkung der eigenen Fördermenge, so Putin beim „World Energy Congress“. Dies solle in Kooperation mit der OPEC geschehen. Russland werde ein verlässlicher Energie-Lieferant bleiben.

Seit 12:30 Uhr geht der WTI-Ölpreis schubweise nach oben von 49,60 auf jetzt 51,25 Dollar. Die Aussagen von Putin pushen die Kurse erst so richtig ab 14:30 Uhr, wo der Kurs bei um die 50 Dollar notierte. Eingefrorene Fördermenge beziehungsweise kein weiteres Wachstum der Fördermenge = gut für einen steigenden Ölpreis.

Aber halt: Haben Putin, Saudis und Co nicht jemanden vergessen? Neben Iran und Irak, die wohl fleißig weiter fördern könnten auch nach dem 30. November, vergessen wir hier vor allem die privatwirtschaftlich und unorganisiert arbeitenden Fracking-Buden in den USA, die größtenteils gesagt haben sie werden ihre Förderkapazitäten wieder hochfahren, sobald Ölpreise von konstant über 50 Dollar vorhanden sind. Denn oftmals um oder unter 50 Dollar liegt ihr Break Even-Preis. Geschieht das, erhöht sich die globale Angebotsmenge für Öl trotz Fördermengen-Einfrierung durch OPEC + Russland. Und es geschieht das, wovor sich die Saudis vor zwei Jahren schon ein mal fürchteten, und weswegen sie den Öl-Krieg gegen die Fracker führten: Eine Verschiebung der Marktanteile hin zu den US-Frackern.

Wir sehen die Einfrierung vor allem in der tatsächlichen Umsetzung immer noch sehr kritisch, zumal ja erst am 30. November überhaupt besprochen werden soll, welches OPEC-Mitglied auf welchem Niveau genau einfriert. Aber so eine klare öffentliche Aussage von Putin, das ist schon mal ein Schritt in Richtung Oil Freeze.

oelpreis-1
Der WTI-Ölpreis seit Freitag Abend.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Ist das nicht eine “Illegale Preisabsprache“? Müsste die Bundesregierung nicht Strafzölle gegen diese Ölproduzenten einführen um die Verbraucher zu schützen? Was macht unsere Regierung eigentlich um uns vor überteuerten Öl zu schützen?

  2. Ja meine Freunde…jetzt kommt inflation auf!!
    An der tanke wirds teuer und Gold in de Täsch auch,lol
    ich brauch kein Öl,ich fahr mit dem Aufzug….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage