Allgemein

Aktuell: S&P stuft China ab!

Die amerikanische Ratingagentur S&P hat vor wenigen Minuten das Rating für China abgestuft - und die Aktienmärkte zucken nicht einmal mit der Schulter..

FMW-Redaktion

Die amerikanische Ratingagentur S&P hat vor wenigen Minuten das Rating für China abgestuft – von AA- auf nun A+! Damit folgt S&P den beiden anderen großen Ratingagenturen Moody´s und Fitch, die die Bonität des Landes ebenfalls zuletzt abgestuft hatten – so Moody´s im Mai, worauf China erbost reagiert hatte (Moody´s würde, so die offizielle Aussage, die Schwierigkeiten des Landes überschätzen und gleichzeitig den Reformwillen der Führung in Peking unterschätzen).

S&P begründet die Abstufung mit einer „fortgesetzten Periode des starken Kredit-Wachstums“, das die Risiken erhöht habe – vor allem Banken und Lokalverwaltungen hätten eine immer stärkere Verschuldung aufgebaut seit dem Jahr 2009. Dabei sei die Verschuldung schneller gestiegen als die Gewinne – mit der zunehmenden Verschuldung sei zwar dann das BIP gewachsen, aber die Stabilität des Finanzsystems fragiler geworden.

Zwar versuche China nun, so S&P, die Verschuldung der Unternehmen zu deckeln – aber das Schuldenniveau bleibe in den nächsten zwei bis drei Jahren trotz dieser Bemühungen so hoch, dass es die Finanzstabilität gefährde.

Man kann durchaus unterstellen, dass hier S&P bewußt nicht die ganze Wahrheit sagt. Faktisch ist nämlich der Versuch Pekings, Luft aus der Blase zu lassen durch strengere Kriterien für die Kreditvergabe das eigentliche Risiko (was S&P wissen dürfte – kreditabhängige Zombie-Firmen werden bei Ausbleiben neuer Kredite illiquide!). Die Machthaber Chinas versuchen also eine Blase zu verkleinern, was aber nicht gelingen kann – Blasen platzen entweder, oder sie pumpen sich noch weiter auf, bis sie dann später mit umso lauterem Knall platzen!

Interessant ist übrigens, dass die Märkte die Abstufung Chinas (also der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt) durch die weltweit wichtigste Ratingagentur praktisch überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen..


Die Abstufung dürfte in China keine Begesiterung hervor rufen..im Bild der Unternehmer Cao Dewang

Foto: http://wiki.china.org.cn



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. na dann sind wir mal auf das rating für die usa gespannt, da is ja alles viel besser, keine verschuldung etc , und auch keine Blase ist nur substanz ?

  2. „Die Märkte“sind so stoned vom vielen Nuttenbankgeld,dass Sie überhaupt nichts mehr merken!Wenn aber einer der grössten Dealer verhaftet wird,wirkt sich das schon auf die Versorgungslage aus.Der Stoff wird teurer.Denjenigen,welchen schon jetzt nur auf Kredit das lebensnotwendige Pulver gewährt worden ist sehen dem sicheren Turkey entgegen!Alles andere als lustig.

  3. kann es sein, dass von “AA-” auf “A+” gestuft wurde?

    1. @richterskala, richtig, herzlichen Dank für den Hinweis, ist nun korrigiert!

  4. Meines Wissens hält China einen grossen Teil der US Anleihen, wenn sie die Chinesen reizen ,könnten die mal eine Packung US-Bonds verkaufen dann würden die Bondmärkte die Zinswende mindestens kurzfristig herbeiführen,ist auch nur eine Vision,aber sehr viele glauben ja an Visionen.

  5. @ Herr Fugmann: gerne.
    Sehen Sie die Herabstufung Chinas als Auslöser, dass gestern und heute Aktien wie Weibo und JD.com gen Süden laufen? Oder ist das eher ein aktueller (kurzer) „Tech-Trend“?

    1. @richterskala, ich denke, da gibt es keinen Zusammenhang..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage