Folgen Sie uns

Indizes

Aktuell Trump: habe Rücknahme bestehender Zölle nicht zugestimmt + Update: Deal wird in den USA unterzeichnet

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Soeben Aussagen von Donald Trump, die die zuvor von Peter Navarro gemachten Aussagen bestätigen: er habe nicht zugestimmt, bestehende Zölle wieder aufzuheben:

Sehr viel „complacency“ immer noch in den Märkten – sie glauben und glauben und glauben..

Und dann Trump wieder mit dem Rückzieher: der Deal werde in den USA unterzeichnet:

27 Kommentare

27 Comments

  1. Avatar

    Michael

    8. November 2019 16:35 at 16:35

    Vor kurzem wurde in einem Artikel hier der Verdacht geäußert, Trump könnte an Demenz leiden. Dies dürfte der endgültige Beweis dafür sein ;)

    Dieses Geschwafel und das ewige Hin und Her nerven wirklich nur noch. Ich frage mich, was das soll. Mit Verhandlungsstrategie hat dieser Unsinn wirklich nichts zu tun.

  2. Avatar

    Hesterberg

    8. November 2019 16:40 at 16:40

    „Der Deal wird in den USA unterzeichnet“ dürfte wohl nicht als Rückzieher von Trump zu verstehen sein, sondern als Diktat einer sich in der stärkeren Verhandlungsposition sehenden Partei. Mit Diktaten und überheblichem Gehabe erreicht Trump bei den Chinesen nichts. Er lernt das nie. So wird das nichts.

    • Avatar

      Dorinella

      9. November 2019 09:18 at 09:18

      Es wird keinen Deal geben ! Ich sage das schon seit Monaten. China hat die Rücknahme ALLER Zölle zur Bedingung für einen Deal ganz klar kommuniziert!
      Trump will sie nicht zurücknehmen.
      Fazit : Es gibt keinen Deal !!
      Außerdem liebt Trump die Zölle !! Er braucht sie auch ! Mir ist seit langem klar, dass er sie nie wird zurücknehmen können ! Schon gar nicht die Stahlzölle.
      Es wird keinen Deal geben ! Erst…. wenn Trump weg ist.
      Und dann … geht das sehr schnell, glaube ich.

  3. Avatar

    Goldsammler

    8. November 2019 17:08 at 17:08

    Wenn man das Gesicht des Auserwählten digital vermessen würde/könnte, könnte man den
    Nasen-Indikator verwenden. Grüße von der Holzpuppe.

  4. Avatar

    Zimmermann

    8. November 2019 17:30 at 17:30

    Ja, aber die stupid Märkte fahren immer Hoffungsrallys. Jetzt gehts ein paar Punkte nach unten und die nächste Hoffnungsrally beginnt wieder von vorn.

    Man muss wirklich nicht über ein hohen IQ verfügen, um das Spiel zu durchschauen.

    Aber da frage ich mich einfach, wenn das jeder sieht, wie lange das Spiel durchzuhalten ist. Wenn´s nach Trump ginge, bis nächstes Jahr im November. Dann stehen wir im S&P bei 5000 und im DOW bei 40000.

    Das wäre aber zu einfach.

  5. Avatar

    Roberto

    8. November 2019 18:32 at 18:32

    @Zimmermann, Heute ist Freitag. Du weißt was das bedeutet ?

    • Avatar

      leftutti

      10. November 2019 21:31 at 21:31

      @Roberto, jetzt verstehe ich langsam ;) Freitag, was bedeutet das? Fridays-for-Financial-Future natürlich. Fridays-for-ATH, Fridays-for-Prosperity, Frydays-for-Hope. Du bist schon ein Hund, würde ich sagen, wenn du nicht schon so ein krasser Bulle wärst ;) Aaaalter Schelm!

  6. Avatar

    Columbo

    8. November 2019 18:55 at 18:55

    @Zimmermann
    Sie müssen nur mal ein paar von den unzähligen Finanzblogs(„finanzielle Freiheit mit 40 mit Aktien“ oder „nie mehr arbeiten mit Aktien“ oder „alt werden mit Aktien“…) durchschauen. Schon dort tummeln sich Unmengen von Wesen mit einem IQ nur knapp über Körpertemperatur. Die blenden alles nur irgendwie Negative aus, die sind wie eine Religionsgemeinschaft, in der Lektüre wie FMW, Krall, Otte oder gar Friedrich verboten ist (man könnte sonst aus seiner Lässigkeit erwachen) und lächerlich gemacht wird (eine Art Bücherverbrennung). Die haben sich in den letzten Jahren vermehrt wie die Kaninchen. Wen wundert‘s da noch?

    • Avatar

      Neubär

      9. November 2019 15:16 at 15:16

      @Columbo
      Immerhin liegt diese Unmenge von Wesen mit einem IQ nur knapp über Körpertemperatur seit 2009 konstant im Gewinn und erfreut sich über den längsten Aufschwung aller Zeiten. Klar ist die Hausse getürkt und irgendwann zu Ende geht aber nicht weil Sie mit Ihrem IQ weit über von Einstein, FMW, Krall, Otte etc. seit Jahren falsch im Markt positioniert sind und sich es so wünschen.
      Horrido!

      • Avatar

        Columbo

        9. November 2019 22:10 at 22:10

        @Neubär

        Was nützen die Gewinne, wenn man nicht rechtzeitig merkt, daß es zu Ende geht und alles weg ist, weil man alle Warnungen in den Wind geschlagen hat? Die Geschichte zeigt uns das immer wieder, nicht nur an der Börse. Das Glück ist oft eine lange Zeit mit den Dummen, am Ende aber doch mit den Schlauen.

    • Avatar

      schwarze_pille

      9. November 2019 20:48 at 20:48

      Wie hoch ist denn Ihr IQ, werter Herr Columbo?
      Vielleicht würden Sie uns das ja auch mal mitteilen.

      • Avatar

        Columbo

        9. November 2019 22:26 at 22:26

        @schwarze pille

        Hoch genug, meinen Mitmenschen damit sehr nützlich gewesen zu sein und von ihnen dafür gut belohnt worden zu sein und immer noch gut belohnt zu werden.

        • Avatar

          leftutti

          10. November 2019 14:16 at 14:16

          @Columbo, zu dem Forentroll mit den 100 Namen, der auch vor Missbrauch und Verunstaltung der Namen anderer Forumsteilnehmer nicht zurückscheut, habe ich im Sommer 2019 von einem durchaus weisen und sehr intelligenten Leser aus Südtirol folgenden Tipp erhalten:
          Lasst Euch doch nicht auf Elemente wie @… und Ähnliche ein. Einfach ignorieren, dann verschwinden die wieder.

          • Avatar

            Columbo

            10. November 2019 17:11 at 17:11

            Danke @Leftutti,
            ich werde dem Rat des Südtirolers folgen.

          • Avatar

            Peter

            10. November 2019 19:52 at 19:52

            Die Begrifflichkeiten „Wesen“ und „Elemente“ sind aber doch sehr menschenverachtend und erinnern unweigerlich an die ganz düsteren Kapitel unserer jüngeren Geschichte.
            Aber wenn man hier regelmäßig postet darf man sich ja offenbar alles erlauben. Das nehmen ja vor allem auch Sie selbst für sich in Anspruch, Herr Leftutti.

          • Avatar

            leftutti

            10. November 2019 21:51 at 21:51

            @Peter, natürlich haben Sie sofort erkannt, dass kursiv Geschriebenes ein Zitat und somit nicht von mir ist. Ebenso natürlich stimme ich Ihnen zu, politsch korrekt müssen die Wesen und Elemente heute als „Fachkräfte“ bezeichnet werden.

            Was genau Sie mir mit Ihrem Kommentar sagen wollen, verstehe ich nicht. Ich erlaube mir zu zitieren: Aber wenn man hier regelmäßig postet darf man sich ja offenbar alles erlauben. Das nehmen ja vor allem auch Sie selbst für sich in Anspruch, Herr Leftutti.

            Wollen Sie mich und alle anderen hier einmal aufklären?

      • Avatar

        Nordpol

        10. November 2019 12:48 at 12:48

        …Erst kürzlich hat er sich schon so abfällig zur Fridays-For-Future-Bewegung geäußert…
        Ach so jetzt verstehe ich das mit…
        Unmengen von Wesen mit einem IQ nur knapp über Körpertemperatur…
        Da hat er wohl diesmal Recht!

      • Avatar

        Columbo

        10. November 2019 15:13 at 15:13

        @Spiritus Sanctus

        Ein alter Mann, der einen Traumjob hatte und jetzt ein gutes Leben mit ordentlicher Rente führt. Falls Sie sehr jung und nicht reich geboren sind, müssen Sie das erst schaffen und das ist nicht mehr leicht heute, die Altersarmut wartet um die Ecke. Da tun Sie mir schon etwas leid. Ihrem Nicknamen und Kommentar nach, könnten Sie aber auch direkt nach der Klosterschule im Schoß der Kirche gelandet sein und Ihr Leben mit Gebeten für uns alle verbringen. Das wäre sehr löblich.

      • Avatar

        Lausi

        10. November 2019 19:18 at 19:18

        Das heißt blaue Pille und nicht schwarze Pille! Oder leben Sie etwa außerhalb der Matrix? Und was die Intelligenz betrifft: Nicht von ungefähr heißt es im Volksmund: Der dümmste Bauer hat die größten Kartoffeln! lol

  7. Avatar

    Dorinella

    9. November 2019 11:25 at 11:25

    Ich bin mir fast sicher, dass er die bestehenden Zölle dafür einsetzen wird, zu einem strategisch wichtigen Zeitpunkt zu verkünden, also ca 6 Mon vor der Wahl, dass es mit ihm als Präsident eine weitere Steuersenkung geben wird , diesmal für den Mittelstand und dass diese zum Teil aus den Zolleinnahmen finanziert wird.
    Bääämmm … damit kriegt er die Wähler !! Egal, wie sehr ihn die Menschen hassen ! Mehr Geld im Portemonnaie… wollen sie alle.

  8. Avatar

    Medizinmann

    10. November 2019 17:17 at 17:17

    @ Michael, Ich habe gehört , DT habe eine Organverschiebung, „ SEIN HIRN SEI AM ARSCH“

    • Avatar

      Adam Zipfel

      10. November 2019 18:21 at 18:21

      @Medizinmann
      Ich bin mir nicht sicher, ob das mit den derzeit geltenden Gesetzen der Physik und der Mathematik vereinbar ist. Ein absolutes Vakuum, also das pure NICHTS in der Raumzeit zu verschieben, würde am Ende eine Division durch NULL bedeuten. Und da wird es bekanntlich problematisch.

  9. Avatar

    Columbo

    10. November 2019 17:59 at 17:59

    @Leftutti
    Auch danke fürs Kompliment, tut gut, besonders von Dir.

    • Avatar

      Michael

      11. November 2019 00:50 at 00:50

      @Peter, ich bin erstaunt, verblüfft und ziehe den Hut ob Ihrer fast erleutungsgleichen Erkenntnis. Dass alte Haudegen mit eigener Meinung, fünf Jahre und mehr troll-bashed (altmodisch: stone-washed), trotz aller persönlichen Anfeindungen und Beleidigungen sich noch immer erlauben, jenseits des bürgerlich-konservativen Blue-Energy-Mainstreams höflich und sachlich zu kommentieren, ist in der Tat aller Ehren wert.

      So viele erkenntnisspendende Kommentatoren wurden bereits vertrieben und vergrault, weil sie dem kritischen Gegenwind auf rauher See mental nicht gewachsen waren. Andere waren nur Lügner und Blender. Einige waren nur Sockenpuppen. Viele waren Eintagsfliegen.

      Aber Columbo und Leftutti, die beiden liegen lieber tot im Graben, als diesen… Horrido! Das hat schon ein anderer, viel größerer Geist gesagt. Da will ich nicht abkupfern ;)

  10. Avatar

    Columbo

    10. November 2019 19:05 at 19:05

    @Leftutti
    Auch danke fürs Kompliment, tut gut, besonders von Dir

    • Avatar

      leftutti

      10. November 2019 21:56 at 21:56

      @ falscher Columbo, schreib es doch noch ein drittes Mal, es tut so gut ;)
      Ich weiß, dass es nicht von dir ist, @Columbo, aber der Troll scheint einsam und traurig am Sonntag Abend, und das will doch keiner :)

      • Avatar

        Columbo

        11. November 2019 07:43 at 07:43

        @Leftutti
        Das mit dem Kompliment ist wirklich von mir und Ernst gemeint. Ich hab mich darüber gefreut.
        Daß es doppelt daherkam, hat mit einem email Problem zu tun, das ich derzeit habe.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärtke: Der Schwachsinn mit dem Stimulus! Marktgeflüster (Video)

Warum das Warten auf den nächsten Stimulus so erbärmlich ist – und Aktienmärkte und US-Wirtschaft sich von Überbrückungs-Droge zu Überbrückungs-Droge hangeln

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte warten nach wie vor auf eine Entscheidung in Sachen Stimulus – die bekanntlich laut Nancy Pelosi heute fallen soll. Übergeordnet aber spielt dieser Stimulus faktisch gar keine Rolle, sondern ist nur ein Beleg dafür, dass die US-Wirtschaft ohne Helikoptergeld überhaupt nicht mehr funktionieren kann. Faktisch bringen auch die Interventionen der Notenbanken mit Anleihekäufen oder Zinssenkungen nur noch kurze Scheinblüten, ohne die übergeordneten Trends zu verändern. Aber die Aktienmärkte gieren nach eben diesem Stimulus, weil sie ohne diese permanenten Interventionen kaum überlebensfähig wären. Heute ein unentschlossener Handel nach dem gestrigen Abverkauf – ohne konkrete neue Drogen ist die Laune der Märkte eher bescheiden..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Auch wenn Sie es nicht mehr hören können…

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die US-Indizes tendieren leicht gen Süden. Nun wird es spannend. Gibt es eine Einigung auf einen Billionen-Stimulus in den USA oder nicht? Ob die Indizes in Kürze kräftig steigen oder doch fallen, das können wir als Trader vorher nicht wissen. Daher spreche ich im folgenden Video ein wichtiges Thema an, auch wenn Sie es nicht mehr hören können!

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Indizes

Dax: Extremer Optimismus ohne entsprechende Kaufbereitschaft mahnt zur Vorsicht

Stephan Heibel

Veröffentlicht

am

Vor ca. 10 Tagen schrieb ich „Nachhaltig steigende Kurse sind auf dieser Basis schwer erzielbar.. wahrscheinlicher ist es, dass bald Gewinnmitnahmen einsetzen“: Am Mittwoch letzter Woche brach der DAX zwischenzeitlich um 3% ein. Es war ein sehr kurzes, vielleicht aber dennoch reinigendes Gewitter. Schauen wir uns an, wie sich dieser kurze Ausflug in den Börsenkeller auf die Stimmung ausgewirkt hat.

Dax: Die Stimmung der Investoren

Unser Aktiensentiment ist auf -3,0 eingebrochen (zuvor +1,9). Ab Werten von -4 spreche ich von Extremwerten, die im Sinne der Sentiment-Theorie einen Aktienkauf nahelegen. Denn insbesondere bei extrem negativen Stimmungswerten, die in Richtung Panik gehen, hat sich in der Vergangenheit häufig ein Boden am Aktienmarkt gebildet. Reicht ein Wert von -3 derzeit bereits für einen tragfähigen Boden aus?

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Mit den fallenden Kursen ist Verunsicherung einher gegangen (-3,9). Obwohl dieser Rücksetzer aus unserer Sentimentsicht überfällig war, habe ich in der Finanzpresse vielfach gelesen, dass man das nicht hätte erahnen können. Viele waren also überrascht.

So sind die beiden folgenden Sentiment-Daten nur konsequent: Die Erwartungshaltung der Anleger ist auf +3,4 angestiegen (Vorwoche +1,7). Damit kratzen wir schon an einer extrem bullischen Stimmung, zuletzt war die Stimmung Mitte März, also im Corona-Crash, so stark optimistisch. Seit Juni bewegen wir uns jedoch seitwärts. Wenn in der Vergangenheit im Rahmen einer Seitwärtsbewegung Optimismus aufkam, so stand eine neue Richtung unmittelbar bevor – leider gibt es keine klare Tendenz, ob diese nun gen Norden, oder gen Süden ausfallen wird.

Halten wir also fest: Es wird spannend.

Die Investitionsbereitschaft notiert mit einem Wert von 2,8 zwar deutlich im positiven Bereich, das kennen wir aber auch noch besser. Insbesondere vor dem Hintergrund des hohen Optimismus wäre eine noch höhere Investitionsbereitschaft wünschenswert, um auf künftig steigende Kurse beim Dax zu hoffen. Hmm, ich werde also die Entwicklung der Investitionsbereitschaft in den kommenden Wochen besonders genau beobachten.

Das Euwax-Sentiment der Privatanleger notiert bei 2,0 und zeigt somit an, dass überwiegend auf steigende Kurse beim Dax spekuliert wird. Das passt zum großen Optimismus, den wir in unserer Umfrage messen.

Institutionelle Anleger, die gerne über die Eurex spekulieren, haben diese Woche jedoch überwiegend Puts gekauft. Das Put/Call-Verhältnis ist auf 1,8 gestiegen. Damit setzen die Profis auf einen weiteren Rückschlag am Aktienmarkt. Gleichzeitig sichern sie den Aktienmarkt gegen zu große Einbrüche ab.

In den USA ist das Put/Call-Verhältnis seit vielen Wochen notorisch niedrig, so auch diese Woche. Dies ist ein Zeichen für exzessiven Optimismus unter Spekulanten.

US-Fondsmanager haben ihre Investitionsquote auf 103% gehoben. Nachdem im Vorfeld des Quartalswechsels zum 1. Oktober hohe Cashbestände aufgebaut wurden, um etwaige Kundengeldauszahlungen leisten zu können, wurde die Investitionsquote nun in Rekordgeschwindigkeit wieder auf das hohd Niveau von Ende August zurückgeführt.

Zur Erklärung: Hedgefonds ermöglichen es ihren Kunden in der Regel nur einmalig im Jahr, Geld ein- oder auszuzahlen. Wer seine Millionen in einen Hedgefonds geben, oder sich Geld auszahlen lassen möchte, der muss bis zum 1. Oktober warten. Bis dahin kann man seine Wünsche anmelden, danach muss man wieder ein Jahr warten. Im Vorfeld dieses Stichtages generieren Hedgefonds also Cash, um die gewünschten Auszahlungen dann auch tätigen zu können. Nun wird das Geld, das gegebenenfalls nur den Hedgefonds gewechselt hat, wieder angelegt.

US-Privatanleger lassen ihre Skepsis langsam fallen, das Bulle/Bär-Verhältnis ist auf nur noch -1 angestiegen (Ende September noch -20).

Der technische Angst und Gier Indikator (Fear & Greed Index) des S&P 500 zeigt mit einem Wert von 59% eine verhältnismäßig neutrale Verfassung an.

Interpretation

Ich habe das Gefühl, wir brauchen noch mehr Investitionsbereitschaft, um aus der seit Anfang Juni bestehenden Seitwärtsbewegung nach oben auszubrechen. Die Sentiment-Theorie ist eine Theorie der Gefühle. Zwar versuche ich, die Gefühle in harte Zahlen zu pressen, doch die Interpretation mit rein mathematischen oder statistischen Methoden ist nicht immer zielführend. Daher nehme ich mir heraus, hin und wieder auch meinen eigenen Eindruck mit einfließen zu lassen.

Zwar hat der Rückschlag dieser Woche viele Anleger überrascht und sogar ein wenig geschockt. Aber Panik, wie sie für das Ende einer länger anhaltenden Marktphase erforderlich ist, habe ich noch nicht gesehen. Somit könnte der Rücksetzer dieser Woche ausreichen, um für ein oder vielleicht sogar zwei freundliche Börsenwochen zu sorgen. Doch für einen Lauf in Richtung neuer Allzeithochs im DAX dürfte mindestens ein weiterer Rücksetzer erforderlich sein.

Was jedoch nicht heißen muss, dass wir den DAX nochmals tiefer sehen werden. Daher ist es immer ratsam, an Tagen mit heftigen Kursverlusten den einen oder anderen Liebling einzusammeln. Wir haben keinen Ausverkauf gesehen, der uns ermutigen sollte, unsere restlichen Barbestände in Aktien zu stecken. Vielmehr ist es weiterhin sinnvoll, ein wenig Cash in der Hinterhand zu behalten, um auch beim nächsten Rücksetzer kraftvoll zubeißen…, ähem, zugreifen zu können. Aber einen Teil Ihrer Barreserve können Sie auf dem aktuellen Niveau schonmal einsetzen.

Insbesondere in den USA ist der Optimismus noch immer sehr groß. Fondsmanager und Spekulanten an der CBOE sind weiterhin extrem bullisch positioniert, lediglich Privatanleger werden vorsichtiger. Auch in den USA gibt es also noch keine gute Basis für eine Fortsetzung der Rallye, da fehlt weiterhin eine zwischenzeitliche Marktbereinigung.

Somit gehe ich davon aus, dass wir weitere Kaufgelegenheiten präsentiert bekommen. Es lohnt sich, heute schon die Aktienlieblinge zu markieren, damit Sie im Falle eines Rücksetzers schnell zu einer Entscheidung kommen.

Wie ist die Stimmung derzeit gegenüber dem Dax?

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen