Allgemein

Aktuell: Trump mit „wichtiger Ankündigung“ zu Nordkorea

Donald Trump wird heute nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten Südkoreas und Japans eine "wichtige Ankündigung" zu Nordkorea machen..

FMW-Redaktion

Donald Trump wird heute nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten Südkoreas und Japans eine „wichtige Ankündigung“ zu Nordkorea machen („the president will make an important announcement today about the continuation of our efforts to resolve this problem with North Korea short of war.“). Das hatte der national security advisor (Oberster Sicherheitsberater) McMaster in einem Interview mit CNN angekündigt:

Trump sagte dann gegenüber Reportern, dass er die Sanktionen gegenüber Nordkorea ausweiten werde: „We will be putting more sanctions on North Korea“, so Trump.

Vize-Präsident Mike Pence hatte kurz zuvor gegenüber dem Sender „Fox“ betont, dass er bei einem gestrigen Treffen mit dem chinesischen Aussenminister klar gemacht habe, dass die USA ein stärkeres Engagement seitens China erwarten:

“I met yesterday with the foreign minister of China and we made it very clear that we expect them to do more“.

Gleichwohl wolle man keine militärische Option („we don’t want a military option“).

Unklar ist, was Trump meint, wenn er sagt, dass er neue Sanktionen gegen Nordkorea verhängen wolle. Da es keinen wirklichen Kontakt zwischen den USA und Norrdkorea gibt, meint Trump wohl, dass er die UN auffordern werde, neue Sanktionen gegen Nordkorea zu verhängen – was die UN kürzlich ja explizit zurück gewiesen hatte nach dem Missile-Test durch Nordkorea..

Inzwischen ist bekannt geworden, dass US-Finanzminister Mnuchin um 21Uhr deutscher Zeit eine Presseerklärung geben wird, um 22.30Uhr dann der UN-Botschafter – vermutlich stehen beide Termine im Zusammenhang mit Nordkorea..


Foto: whitehouse.gov



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Trump ergeht sich in Geschwätz. China pfeift aus sein Gerede.
    Der kleine dicke Kim hat Trump und die USa mit ihren eigenen Mitteln eingeseift: Drohungen. Keiner weiß sicher ob er nicht ein paar schmutzige Bömbchen hat. Von der Sorte die die USA völkerrechtswidrig schon in Hiroshima und Nagasaki eingesetzt hatten. Vor 72 Jahren.
    Wer in dieser Welt der Ami-Verbrecher auf Nummer sicher gehen will muß Atomwaffen vorhalten.
    Das ist der einzige Schutz gegen diese wild gewordenen Cowboys.

  2. die Nordkorea geschichte wird doch von den großen Playern geschickt gespielt. Je näher an der Eskalation, desto mehr kann man machen. THAAD-Raketen in Südkorea, neue Waffendeals etc. … bisher läuft es doch rund für die Interessen der USA. Hoffe, dass das aber nicht aus dem Ruder läuft. Riskantes Machtspiel um die große Geo-Politik: USA vs. China vs. Rußland. Nordkorea ist die Spielfigur dabei.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage