Allgemein

Aktuell: Trump-Tweet als Auftakt für Währungskrieg?

FMW-Redaktion

Donald Trump ist wieder wach – und die nächste Sau wird durch´s Dorf getrieben! Diesmal ist es der Vorwurf an China und Russland, dass beide Länder ihre Währung manipulieren würden, während die USA die Zinsen anheben!

Was will uns Trump damit nur sagen? Dass die Fed nicht mehr die Zinsen anheben soll? Dabei ist etwa der russische Rubel durch die Sanktionen der USA massiv unter Druck gekommen, der Yuan bleibt relativ stabil zum US-Dollar, hat aber in 2018 deutlich aufgewertet zum US-Dollar. Also so richtig Sinn macht der Tweet von Trump in der aktuellen Situation nicht. Will Trump jetzt also auch den Währungskrieg? Dabei ist der Dollar ja nicht gerade so furchtbar stark seit einigen Monaten..

Aber Trump hat scheinbar wieder eine Idee gehabt, wie unfair die Welt doch zu den USA ist. Aber bei eben dieser Welt schreiben die USA an, um ihren Konsum über ihre eigenen Verhältnisse zu ermöglichen. Vielleicht sollte man das Trump einmal erzählen?

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/985858100149309441



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

17 Kommentare

  1. Dieser Twitter-Präsident wird von Tag zu Tag peinlicher.

  2. Dieser Tweet ist der endgültige Beweis, dass er keine Ahnung von Wirtschaft hat.

    China stützt seine Währung ja seit einigen Jahren! Als Reaktion auf diesen Schwachsinn Tweet, den Yuan vom Markt verreisen zu lassen (tiefer natürlich) wird China aber wohl nicht machen. Geht ja auch darum den Petro Yuan zu etablieren. Aber das passt den Anis ja sowieso nicht.

    1. China stützt seine Währung? Wie kommen Sie denn auf die Idee? Die Handelsbilanzübrschüsse und di Kopplung an den USA sprechen wohl eher für eine künstlich Unterbewertung.

      Und was soll der Petro-Yuan sein? Solange der CNY nicht frei konvertierbar ist, bringt es den Ölexporteuren wenig, ausschließlich CNY zu akzeptieren.

  3. Anfang 2017 verkündete Trump, der starke Dollar würde die USA umbringen – und prompt wertete der Dollar um 20 % ab gegen den Euro. Ein Schelm, der Böses denkt.

      1. Anfang 2017: 1,034
        Heute: 1,24
        Ergo: 19,9% Abwertung seit Anfang 2017

        1. Wie seinerzeit. On den meisten Analysten vorhergesagt ?

  4. Also beim Donald… was soll man dazu sagen ? Wie können die Amis so blöd sein, einen „Twitter-Präsidenten“ als deren „Leader“ anzusehen ?
    Sie waren es offenbar !
    Der Herr Trump wird wohl in die Geschichte eingehen… :)

  5. Bezüglich China mag Trump nicht ganz falsch liegen, aber der Vorwurf an Russland ist lächerlich. Russland hat seine Währung frei gegeben, sie ist nicht mehr an USD oder andere Währungen gekoppelt. Durch die neuen Sanktionen ist der Rubel massiv gefallen. Zum anderen ist der Handel zw. Ru und USA verschwindend gering und hat somit kaum Einfluss auf die US-Wirtschaft.

  6. Der USD ist saustark, Mister Präsident, weil die EZB sich vornehm zurückhält !
    Ganz im Gegenteil, sollte die EZB (endlich) mal reagieren , dürfte es am Aktien- wie am Anleihenmarkt so ziemlich krachen. ?

  7. Wer wen mit dem gedruckten Geld austrickst ist doch nicht mehr wichtig. In der globalen Welt mit der Nationalbanken mit Gratisgeld alles aufkaufen, wird das so lange gehen, bis die arbeitende Bevölkerung eines Landes das Geld nicht mehr akzeptiert. Und da bisher alle bei Nullzins still bleiben, geht die Schuldenpresse weiter. Ich habe mich schon mal zu einem Chinesisch-Sprachkurs angemeldet.

  8. @Markus F. Frage: Wie kommt eigentlich mein Kommentar vom 6.April – 17:40 Uhr unter falschen Namen heute 01:46Uhr in die Kommentarspalte? Gruß

    1. @Wolfgang, in der Tat seltsam, sehe ich gerade jetzt erst! Soll ich das löschen und Sie stellen das erneut ein?

      1. @Markus F. Nein danke, nicht nötig. Es ist ja nur eine totale Kopie meines damaligen Kommentars.

    2. @Wolfgang, ich hab es jetzt doch gelöscht, weil das offenkundig Spam-Werbung eines Viagra-Vertreibers ist,. Bleibt nur die Frage, warum die meinen bei FMW ihre Spams abladen zu müssen???? Die Leserschaft bei FMW ist wegen der Thematik Finanzen nämlich deutlich Männer-dominiert (ca. 90%)..

      1. @Markus. Sehr merkwürdig. Vielleicht hat bei der Firma eine Art „Künstliche Intelligenz“ bei den Begriffen „Monster, Trump, weiter anheben“ mit dem beworbenen Mittel eine Verbindung assoziiert – haha!
        Frohes Schaffen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage