Allgemein

Aktuell: Trump will Negativzinsen – und stärkeren Dollar zugleich

Soeben hat Donald Trump gegenüber Reportern (übertragen von „Fox“) noch einmal seinen Wunsch nach Negativzinsen bekräftigt. Er finde, so Trump, dass Fed-Chef Powell zuletzt einen sehr guten Job gemacht habe, aber in Sachen Negativzinsen sei er anderer Meinung – da hätten Wettbewerber wie Deutschland klare Vorteile gegenüber den USA:

“If they’re going to have the advantage of negative rates, we should too. I feel strongly we should have negative rates“

Gleichzeitig wünscht sich Trump aber einen starken Dollar:

“It’s a great time to have a strong dollar because the whole world — you know, we’re paying zero interest, right. That’s never happened either. We’re paying so low. Everybody wants to be in the dollar because we kept it strong. I kept it strong”

Ist das nicht eigentlich ein Widerspruch – Negativzinsen und starker Dollar? Wie auch immer: der Dollar wurde nach dne AUssagen von Trump stärker, Euro-Dollar rutschte unter die Marke von 1,08.

Hier die Aussagen Trumps im Kurz-Video

Trump möchte Negativzinsen - und wiederspricht damit Fed-Chef Powell



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. wie heißt es so schön: Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen!

  2. „“It’s a great time to have a strong dollar “
    Das ist ja nun mal glatt gelogen. Natürlich will er keinen starken Dollar, sondern den möglichst weit nach unten treiben. Denn damit wird nicht nur der eigene Export günstiger, sondern auch die Auslandsverschuldung einfach gestrichen.
    Der Satz: „Unsere Wahrung, euer Problem“ war noch nie so wahr wie heute.

    Das Blöde ist lediglich, das Währungen nur gegeneinander „stark“ oder „schwach“ sind. Wenn alle versuchen ihre Währungen runter zu knüppeln passiert am Ende schlicht gar nichts.

  3. Irgendwie scheint das Interview älter zu sein. Auf der Anzeigetafel war Gold mit 1.727 UDS angezeigt. Aber auch die Futures geben es nicht her. Das letzte mal das Gold so hoch stand war um den 8 Mai und nicht heute… naja egal, ist eh alles nur gelogen.

  4. Soeben hat Trump bestätigt das es ein viertes Stimulusprogramm geben soll. Die Vorlage der Demokraten lehnt er aber ab. Das müssen einige schon vorher gewusst haben. denn der Dow ist bereits im Vorfeld über 400 Punkte angestiegen und nun sthet er aktuell bei über 23.220. Die Märkte reagieren also wie immer wie lechzende Hunde und hängen an den Lippen von Trump. Egal ob Wahrheit oder Lüge.

  5. Soll er halt von seinen Negativzinsen träumen.
    Die sind flächendeckend und dauerhaft eh nicht umsetzbar.
    Das Einzige, was er damit bewirkt ist ein Bankrun, den Kollaps des $, den Kollaps des US Wirtschaft und eine Bankenkrise…
    China braucht gar nichts machen, der Depp zerlegt sich und sein Land ganz von allein, ohne Zutun von Außen.
    Geld muss knapp sein. Bei Negativzinsen ist es das nicht.
    Das wird nur dazu führen, dass keiner mehr arbeitet, es keine Innovation mehr gibt, keine Güter mehr produziert werden und die Produktivität auf 0 sinkt.
    Aber einfach durchziehen. Mein Gold wird es freuen…

  6. Danke für die Info!!!!

    Das ist also der Grund.

    Naja, mal sehen wie lange es wirkt an der Wall Street….

  7. Trump bekommt meistens was er will, den tiefen Ölpreis hat er ja auch bekommen .Hi, Hi, und den Zerfall der Frackerindustrie noch als Zugabe.Trump hat noch nicht gemerkt, dass jede Medaille zwei Seiten hat.
    Ich habe schon gelesen, dass die Ölmultis nicht unglücklich sind ,wenn die kleinen Pumper verschwinden u.Trump als Vertreter des kleinen Mannes ? wird sich überlegen wer die grösseren Wahlspenden bieten kann.Wann merken die 70% Undrdogs,dass Trump kein Esel ,sondern das „TrojanischePferd „ der Wallstreet ist?

    1. Der fährt ohne Zutun der Chinesen, sein Land komplett an die Wand.
      Gut gemeint ist eben nicht immer gut gemacht…

      1. So was nennt sich stabiles Genie. Die täglichen Domestos-Injektionen machen es möglich! :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage