Aktien

Aktuell: Twitter-Aktie fällt 21 Prozent – Elon Musk legt Übernahme auf Eis

Elon Musk

Die Twitter-Aktie verliert in der US-Vorbörse 21 Prozent. Dies liegt an einer aktuellen Verlautbarung von Elon Musk auf seinem Twitter-Account. Im April hatte er bekanntgegeben Twitter komplett übernehmen zu wollen für 44 Milliarden Dollar. Heute schreibt er (ins Deutsche übersetzt): „Twitter-Deal vorübergehend auf Eis gelegt, bis Details vorliegen, die die Berechnung stützen, dass Spam-/Fake-Konten tatsächlich weniger als 5 % der Nutzer ausmachen“. Worum geht es? Wie jeden Nutzer von Social Media-Plattformen bekannt sein dürfte, schwirren viele Fake Accounts durch die Gegend, zu allen möglichen Zwecken. Die Anbieter der Portale versuchen alles um diese Fake Accounts zu löschen. Wie viel ist ein Anbieter wie Facebook oder Twitter wert, wenn man alle Fake Accounts von der Brutto-Nutzeranzahl abzieht? Da kann es durchaus schwierig werden!

Anfang Mai schätzte Twitter selbst, dass weniger als 5 Prozent der aktiven Nutzer (denen Werbung angezeigt wird) Fake-Accounts waren. Nun macht Elon Musk offenbar Druck. Was, wenn er seinen Kauf ganz zurückzieht? Dann stürzt die Aktie womöglich auf ein tieferes Niveau wie vor der Übernahmeankündigung, weil die Enttäuschung der Börsianer dann so groß ist? Genau dieser Absturz vollzieht sich jetzt. Nun soll das Twitter-Management seinen womöglich neuen Chef davon überzeugen, dass es wirklich so wenige Fake-Nutzer gibt. Jetzt hängt die Börse in der Luft – wie geht es weiter, wie schnell reagiert das Management und kann Befürchtungen über zu viele Fake-Nutzer entkräften?

Die Bedenken vor einem zu hohen Anteil an Fake-Nutzern sind durchaus einer ernste Angelegenheit. Denn wenn einem Fake-User Werbung angezeigt wird, und der Werbekunde dafür Geld zahlt, ist er am Ende sauer, unzufrieden, und bucht womöglich nie wieder Werbung auf einer Plattform wie Twitter. Daher sollte schon klar sein, wie werthaltig die Nutzerbasis ist. Bekommt der exzentrische Milliardär aktuell vielleicht auch Druck von seinen Investoren, die ihm den Kauf mitfinanzieren sollen? Unklar. Entsprechend ist auch verständlich, dass die Börsianer mit einem vorbörslichen Minus von 21 Prozent so nervös reagieren. Und man kennt ja auch Elon Musk. Er ist für spontane Aktionen bekannt – könnte daher wirklich auch ein Rückzug von dieser Übernahme anstehen? Möglich ist bei Musk ja alles!

Im TradingView Chart sieht man den Kursverlauf der Twitter-Aktie seit Anfang März. Man sieht gut, wie aktuell bereits durch diesen vorbörslichen Kursabsturz die Gewinne aufgefressen wurden, die seit Beginn der Übernahmegerüchte durch Elon Musk entstanden waren.

Chart zeigt Kursverlauf der Twitter-Aktie seit Anfang März



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage