Allgemein

Aktuell: US-Abgeordnetenhaus verabschiedet Budget Resolution

FMW-Redaktion

Das US-Abgeordnetenhaus hat soeben mit knapper Mehrheit die vom Senat vorgeschlagene Budget Resolution verabschiedet. 20 Republikaner stimmten mit „nein“ – zu wenig um die Resolution zu kippen!

Damit tritt die sogenannte „reconciliation“ in Kraft, wodurch eine Steuerreform mit einfacher Mehrheit beschlossen werden kann, ergo keine Stimmen der US-Demokraten erforderlich sind (sonst hätte es im Senat 60 Stimmen gebraucht von 100 Stimmen).

Damit kann die US-Steuergesetzgebung nun in den Gremien beginnen..

Und Trump ist begeistert:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/923566287263068161


Von Diliff – Uploaded by Diliff, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=517895



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

16 Kommentare

  1. Strong „Long!

    1. Könnte der Start für die Jahresendrally im Dax sein, nach vier Wochen Konsolidierung?

  2. Wann bekommt der Markt die Information?
    Denn eine Reaktion kann ich bisher nicht erkennen. ;-)

    1. Zehn Minuten vor der Wahl, genau da ist der Dax und der Dow nach oben gegangen.

      1. Wenn interessiert der Dow? Im breiteren und sinnvoller konstruierten SP500 hab ich nichts erkennen können.

  3. Und wieder stirbt ein schwarzer Schwann und die Bedenkenträger gehen leer aus !

  4. Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten? ;-)

  5. Nach wenigen (Nano-) Sekunden. Wir sind allenfalls Drittverwerter non Nachrichten.

  6. 30.000, 30.000, 30.000 !

  7. 2000 waren auch alle so glücklich, selbstzufrieden, schadenfroh. Ein Bekannter kaufte sich einen Porsche, er war kurz vor dem Crash ausgestiegen. Ein anderer, Anlageberater(!), stottert heute noch Schulden ab. Das Leben ist schön, aber nicht immer??.

    1. @Columbo. Klar haben wir einen langen Zyklus und hohe Aktienkurse. Ist Ihnen aber klar, dass wir beim Kursindex (Dax) (ohne Dividenden) noch nicht mal das Niveau von 2000 erreicht haben? Die Dax-Gewinne liegen 2017 aber deutlich höher und 2000 gab es zum Aussteigen / Aussitzen richtige Zinsen. Ich bin wirklich kein blinder Bulle, aber die Notenbanken haben eine unglaubliche Lage geschaffen. Gruß

      1. Ach was hab ich 2000 für überzeugende Erklärungen von den „Meistern“ gehört. Widerspruch war zwecklos, aber dann ist es doch anders gekommen. Es ist ok, wenn man rechtzeitig rauskommt. Wenn nicht, ist das schöne Geld halt weg.

        1. @Columbo, aber vielleicht möchte mancher nicht nur gar nicht auf Teufel komm raus rechtzeitig raus kommen, sondern er möchte überhaupt nicht rauskommen.

          Weil er das ursprünglich mal als schön angesehene Geld, was er bei einem Verkauf bekäme, nämlich gar nicht mehr schön findet. Und er findet es deshalb nicht schön, weil es nur zu Hause und im Schließfach nur vor sich hingammelt, ohne dass es ihm wie gewohnt Zinsen schenkt.

          Und Schließfachgebühr muss er für das ehemals schöne Geld obendrein noch bezahlen.
          O.k., für die Begleichung könnte er ja dann etwas von genau eben dem Geld hergeben, was er sowieso nicht mehr schön findet. Da wär das dann nur halb so schlimm.

      2. Die EZB setzt natürlich auch die FED unter Druck. Der Abwertungswettlauf geht mittelfristig weiter und damit die Assetinflationierung.
        Allerdings fehlt jetzt nur noch der FED Chef, und dann sind meiner Ansicht nach die guten News erstmal draussen.
        Ich rechne immer noch im US Markt mit einer 5% Korrektur. Der Zeitraum bis Jahresende ist auch etwas lang um eine Rally weiter durchzuziehen.
        Dazu sind die Stimmungsindikatoren auf beiden Seiten des Atlantik schon ziemlich optimistisch geworden.
        Ausserdem ist der smoothe Anstieg anfällig, weil da zu viele Stops hinterhergezogen werden, die immer noch nicht geflogen sind.
        Also einmal kurz und knackig runter, dann Jahresendrally, das wäre so mein Setup. Aber natürlich völlig offen ob das so kommt…

  8. ein Erfolg für Trump ………aber mal sehen wie unsere verlogenen Mainstreammedien das morgen sehen :)…….bestimmt ist es eine Niederlage weil ja 20 dagegen waren…..

  9. Da passiert vor der Entwurfsveröffentlichung m.E nicht viel, denn jetzt kommt es auf die Details an (Refinanzierung, Verschuldung, Wirksamkeit, etc) Das pauschale Positivmoment als Buy the rumor ist durch, aber je nach Fed Chef Entscheidung und der deductibles Frage überwiegen bei gemischten Quartalzahlen gerade die potentiellen Downsides. Zusätzlich schwelt das Thema ACA , Nordkorea (was passiert während der Asienreise, findet der Test vor/während oder danach statt ?), NAFTA und Iran ebenfalls weiter. Rein taktisch wäre es sinnvoller auf aktuellem Niveau zu konsolidieren, ggf kleinere Koorekturen wie gestern zutulassen. Aber ich denke wohl zu logisch. Da aber eben noch kein abgestimmter Detailentwurf vorliegt, ist es auch noch nicht an der Zeit „Sell the fact“ zu spielen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage