Allgemein

Aktuell: US-Arbeitsmarktdaten schwächer

Die US-Arbeitsmarktdaten (November) sind mit 155.000 neuen Stellen schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 200.000 neue Stellen – dazu wurden die beiden Vormonate um insgesamt 12.000 Stellen nach unten revidiert).

Die US-Stundenlöhne liegen bei +0,2% zum Vormonat (Prognose war +0,3% – daher der Dollar schwächer!) und bei +3,1% zum Vorjahresmonat (Prognose war +0,3% und +3,1%; Vormonat war +0,4% und +3,1%)

Die US-Arbeitslosenquote liegt bei 3,7% (Prognose war 3,7%; Vormonat war 3,7%).

Die Beteiligungsquote liegt bei 62,9% – Vormonat war 62,9%!

Wir werden in Kürze die Daten in einem gesonderten Artikel analysieren..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Ui, Kanada hat starke Zahlen abgeliefert

  2. ja…aber für die Börsen die den Takt angeben überhaupt nicht relevant…nur für die heimische Börse interessant.

  3. Unschlüssig nach den Arbeitsmarktdaten, aber jetzt fallen die Märkte wieder. Rezessionsangst? Gold steigt, da es wohl keine Angst mehr vor Zinserhöhungen haben muß.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage