Konjunkturdaten

Aktuell: US-BIP stürzt regelrecht ab im 1.Quartal

Das US-BIP (1.Quartal, erste Veröffentlichung) ist mit -4,8% schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war -4,0%; Vorquartal war +2,1%).

Der Preisindex des BIP (BIP-Deflator) liegt bei +1,4% (Prognose war +1,2%; Vorquartal war +1,4%).

Die realen Konsumausgaben der Amerikaner liegen bei -7,6% (Vorquartal war +1,8%).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

7 Kommentare

  1. Aber die Märkte stimmts positiv🐵

  2. Sehr gute Nachrichten für noch mehr Liquidität! Der FED-Put wird immer stärker.

  3. Das BIP ist ja nur 20% schlechter als die Prognose war (anstatt -4 ist -4,8)… aber wen interessiert es schon, wenn Remdesivir wieder alle heilen kann in 2-3 Jahren! Bis dahin kann Remdesivir auch alle Insolvenzen heilen und auch die über 20% Arbeitslosen mit Arbeit versorgen. Einfach Pille schlucken und die Welt wird so Bunt wie man es sich gerne in USA vorstellt. Hollywood for Life!

    1. Wen interessiert es…Wenn Trump es geschickt nutzt, spielt er jetzt die Impfstoff-Karte wie einst den Deal mit China. Kommt der Wirkstoff wirklich zeitnah, plus der Bazookas der Notenbanken im Kreislauf – Oha, dann können die Anleger gar nicht so schnell kaufen, um die Märkte auch nur noch ansatzweise einzufangen. Gut für jene, die die Tiefs bereits in der Tasche haben…

  4. Und da ist der eigentliche Absturz noch gar nicht drin. Und wenn ich mir mal nur ansehe, um wie viel ich persönlich meinen Konsum runtergefahren habe, weil ich einmal nicht konnte (Urlaub, Kino, Kneipe) und andererseits auch keinen Bock habe als Vermummter irgendetwas zu kaufen, dann ist das schon erheblich. Und das geht ja den Amerikanern nicht anders.

    Übrigens gibt es inzwischen in den USA erste Versorgungsengpässe weil Lebensmittelbetriebe, insbesondere in der Fleischverarbeitung, geschlossen wurden. Trump hat zwar deren Öffnung angeordnet, aber ob er das überhaupt kann (wahrscheinlich nicht) war den Meldungen nicht zu entnehmen.

  5. ….jetzt mal wirklich….wir können uns nicht gegen diese Liquiditäts-Orgie stellen. Das wäre genauso hilfreich wie sich einen fahrenden Schnellzug entgegen zu stellen. Das passt niemanden, das sich die Börse dem Volks-und Betriebswirtschaftlichen Sinn völlig entkoppelt. Ich bin Kaufmann und habe Wirtschaft studiert und komme mir aktuell, was die Wirkung des gelernten anbelangt, so ziemlich blöd vor. Aber wenn man mit der Blödheit der Märkte irgendwie Geld verdienen kann, dann wäre es noch blöder wenn man es nicht machen würde. Aber wohl ist mir dabei auch nicht, weil im Hinterkopf immer die drohende Realität schwebt, die sagt:….Achtung…es könnte alles nur eine große Falle sein…Also nur traden und Stopps setzen. Mehr kann man nicht tun, wenn man sich nicht raushalten kann.

  6. Pingback: Meldungen vom 29.04.2020 – Teil 2 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage