Konjunkturdaten

Aktuell: US-Erzeugerpreise deutlich höher als erwartet!

FMW-Redaktion

Die US-Erzeugerpreise sind im Januar um +0,6% zum Vormonat gestiegen (Prognose war +0,3%), zum Vorjahresmonat um + 1,6% (Prognose war +1,5%). Das ist der größte Anstieg seit September 2012. Mehr als die Hälfte des Anstiegs der Erzeugerpreise bei endverarbeiteten Produkten ist dabei auf die gestiegenen Benzin-Preise zurück zu führen.

In der Kernrate stiegen die Erzeugerpreise um + 0,4% zum Vormonat (Prognose war +0,2%) und um 1,2% zum Vorjahresmonat (Prognose war +1,1%).

Die US-Erzeugerpreise sind für die Fed neben den morgen erscheinenden US-Verbraucherpreisen eine wichtige Größe für (auch wenn diese die PCE-Preise noch stärker gewichtet). Der Trend zur Inflation scheint global derzeit ungebrochen, wie zuletzt Daten aus China (Erzeugerpreise +6,9% zum Vorjahresmonat) und Deutschland (Großhandelspreise +4%) gezeigt hatten..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

1 Kommentar

  1. Gold gibt langsam wieder Gas, Yellen wird sich vermutlich nicht trauen….irgendwie Zeitlupe…wie Mutti.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage