Konjunkturdaten

Aktuell: US-Erzeugerpreise tiefer

FMW-Redaktion

Die US-Erzeugerpreise (August) sind mit + 0,2% geringer ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,3%; Vormonat war -0,1%). Zum Vorjahresmonat stiegen die US-Erzeugerpreise um +2,4% (Prognose war +2,5%; Vormonat war +1,9%).

In der Kernrate stiegen die Preise zum Vormonat um +0,1% (Prognose war +0,2%; Vormonat war -0,1%), zum Vorjahresmonat in der Kernrate um +2,0% (Prognose war +2,1%; Vormonat war +1,8%).

Die Erzeugerpreise sind Frühindkatoren für die US-Verbraucherpreise (die morgen heraus kommen), weil die Erzeuger gestiegene oder fallenden Preise für ihre Herstellung an die Konsumenten mit Verzögerung weiter geben..

Also derzeit wenig Inflationsdruck – allerdings ist damit zu rechnen, dass im Gefolge der Hurrikane Harvey und Irma die Preise anziehen werden, schon weil sich Benzin deutlich verteuert hatte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage