Konjunkturdaten

Aktuell: US-Immobiliendaten katastrophal! Baubeginne erstmals seit 2009 dreimal hintereinander negativ

FMW-Redaktion

Die US-Baubeginne (Mai) fielen um -5,5 % auf eine Jahresrate von 1,092 Millionen (Prognose war +4,1% auf 1,215 Millionen Jahresrate; Vormonat war -2,6% auf 1,172 Millionen Jahresrate – der Wert für April wurde nun auf -2,8% nach unten revidiert, auch der März nach unten revidiert auf nun -7,7%!).
Die heutigen Zahlen sind der schlechteste Wert seit September 2016.
Damit sind die US-Baubeginne erstmals seit Januar 2009 drei Monate hintereinander rückläufig!

Die US-Baugenehmigungen (Mai) fielen um -4,9% auf eine Jahresrate von 1,168 Millionen (Prognose war +1,8% auf eine Jahresrate von 1,250 Millionen; Vormonat war -2,5% auf 1,228 Millionen Jahresrate.)

Ganz schwache Daten, schon der Vormonat April war ein Schlag ins Kontor, jetzt die Fortsetzung des Abwärtstrend mit einer gravierenden Unterbietung der Prognose. Liegt der Hochpunkt des US-Immobilienmarkts hinter uns? Sieht so aus. Aber vermutlich war es das Wetter und die starken Schneefälle im Mai, die zu diesen Zahlen führten..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Das Wetter auf alle Fälle! Und keine Marktreaktionen auf das Desaster, weil man nun schon eine weitere Zinserhöhung im Juni 2018 und im September 2019 einpreisen muss ;)

  2. Man sieht, die Strafzölle auf kanadisches Holz wirken! Das ist durchdachter Protektionismus vom Feinsten, Mr. Covfefe ;)

  3. Feiern. Sofort!

    1. Wobei man heute erstaunlicherweise ausgefeiert hat und bisher eher in Katerstimmung ist.
      Bisher, aber kann es tatsächlich angehen, dass eine Woche nicht in einem ATH endet? Wo doch derzeit jeden zweiten Tag eines generiert wird.
      Es ist ja noch Zeit bis 23 Uhr, wir schaffen das! :)

    2. @masud79
      Man bemüht sich, aber heute wird es wohl kein neues ATH mehr geben.
      Die sensationellen Möglichkeiten, heuer noch maximal eine bereits mehrfach eingepreiste Zinserhöhung nochmals einzupreisen, aber in 2018 mindestens vier davon, müssen erst einmal in einer Party, die NY City angemessen ist, verarbeitet werden.

  4. Bernhard Zimmermann

    Ja, super. Dann kann es ja nur noch bessser werden. Wenn das kein Grund für steigende Kurse ist. Die US Aktein sind ja hoffnungslos unterbewertet. Man kann ja dem Treiben an den US Börsen nur noch mit Sarkasmus begegnen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage