Konjunkturdaten

Aktuell: US-Immobiliendaten extrem stark – Hurrikane-Effekt?

FMW-Redaktion

Die US-Baubeginne (Oktober) sind mit +13,7% auf eine Jahresrate von 1,290 Millionen (bester Wert seit 12 MOnaten) deutlich besser ausgefallen als erwartet (Prognose war +5,6% auf eine Jahresrate von 1,185 Millionen, Vormonat war 1,127 Millionen). Ausschlaggebend für den Anstieg waren „apartment construction“ (Mehrfamilienhäuser) mit einem Plus von 37,4% im Oktober, während die Baubeinne bei Einfamilienhäusern um +5,3% stiegen)!
Der Süden des Landes mit einem Plus von 17,2% Hurrikane-Effekt!

Die US-Baubegenehmigungen (Oktober) sind mit +5,9% auf eine Jahresrate von 1,297 Millionen ebenfalls besser ausgefallen als erwartet (Prognose war +2,0% auf eine Jahresrate von 1,247 Millionen, Vormonat war 1,225 Millionen).

In den letzten Monaten waren die US-Baubeginne und Baugenehmigungen sehr schwach ausgefallen (im September Baubeginne -4,7%, nun auf -3,2% nach oben korrgiert; die Baugenehmigungen -4,5%), ebenfalls die Verkäufe neuer und bestehender Häuser..


Beispielbild eines Fertighauses. Foto: Andreas Koll/Wikipedia (CC BY 2.5)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. hatten wir damals nicht die Diskussion, daß die Hurrikanes nicht in Summe positiv für das BSP wären ?

    1. @PK, diese Frage ist mit diesen Daten noch lange nicht beantwortet!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage