Konjunkturdaten

Aktuell: US-Import/Exportpreise niedriger – China exportiert Deflation

Die aufgrund ihrer Wirkung auf die Inflation viel beachteten US-Importpreise (Mai) sind mit -0,3% niedriger ausgefallen als erwartet (Prognose war -0,2%; Vormonat war +0,2%, nun auf +0,1% nach unten revidiert). Zum Vorjahresmonat fielen die US-Importpreise um -1,5% (Prognose war -1,4%; Vormonat war -0,2%).

Die US-Exportpreise sind mit -0,2% ebenfalls tiefer ausgefallen als erwartet (Prognose war -0,1%; Vormonat war +0,2%, nun auf +0,8% nach oben revidiert). Zum Vorjahresmonat fielen die US-Exportpreise um -0,7% (Prognose war -0,5%; Vormomat war +0,3%). Vor allem Landwirtschaftsprodulte wie Sojabohnen rückläufig, nach dem der preis etwa für Sojabohnen um 20% gefallen ist..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Da der Aktienmarkt steigt, sind das
    also positive Zahlen oder wie sollte
    man diese interpretieren? danke

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage