Konjunkturdaten

Aktuell: US-Importpreise und Exportpreise deutlich höher als erwartet

Die aufgrund ihrer Wirkung auf die Inflation viel beachteten US-Importpreise (September) sind mit +0,6% deutlich höher ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,3%; Vormonat war -0,5%, nun auf +0,1 nach oben revidiert). Zum Vorjahresmonat fielen die US-Importpreise um -1,3% (Prognose war -1,6%; Vormonat war -1,7%).

Die US-Exportpreise sind mit +0,6% ebenfalls deutlich höher ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,1%; Vormonat war -0,6%, nun auf -0,5% revidiert). Zum Vorjahresmonat stiegen die US-Exportpreise um +0,3% (Vormomat war -1,2%).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Hallo Herr Fugmann,
    Können Sie die Wirkung kurz erklären?
    Was haben höhere Import und Exportpreise zu Folge? Ich Laie meine: beiden höher = effekt null.
    Danke im Voraus

    1. @Jan, steigende Importpreise würden anzeigen, dass die USA Inflation importiert! Bei diesem Bericht sind es aber vorwiegend teurer gewordene Öl- und Benzinimporte, die die Importpresie nach oben gezogen hatten..

  2. Aha, also nicht gut für die US Wirtschaft, weil Mehrkosten, Schulden steigen, Elend.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage