Folgen Sie uns

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Industrieproduktion etwas besser

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die US-Industrieproduktion (März) ist mit +0,5% etwas besser ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,3%; Vormonat war +0,9%, nun auf +1,0% nach oben revidiert).

 

Dazu schreibt die Fed, die die Daten erhebt:

 

„Industrial production rose 0.5 percent in March after increasing 1.0 percent in February; the index advanced 4.5 percent at an annual rate for the first quarter as a whole. After having climbed 1.5 percent in February, manufacturing production edged up 0.1 percent in March. Mining output rose 1.0 percent, mostly as a result of gains in oil and gas extraction and in support activities for mining. The index for utilities jumped 3.0 percent after being suppressed in February by warmer-than-normal temperatures. At 107.2 percent of its 2012 average, total industrial production was 4.3 percent higher in March than it was a year earlier. Capacity utilization for the industrial sector moved up 0.3 percentage point in March to 78.0 percent, a rate that is 1.8 percentage points below its long-run (1972–2017) average.“

 

Die US-Kapazitätsauslastung (= tatsächliche Produktionsmenge dividiert durch die bei maximaler Auslastung erreichbare Produktionsmenge) liegt bei 78,0% (Prognose war 77,9%; Vormonat war 77,7%)


Von Gerd W. Zinke – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=768681

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Konjunkturdaten

ISM Index (Dienstleistung) leicht schwächer – Preise steigen

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der ISM Index (Dienstleistung; November) ist mit 55,9 leicht schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 56,0; Vormonat war 56,6 – das war der schwächste Wert seit Mai).

Die Komponenten:

– Beschäftigung 51,5 (Vormonat war 50,1)

– Auftragseingang 57,2 (Vormonat war 58,8)

– Preise 66,1 (Vormonat war 63,9)

Wie schon vorhin beim Markit PMI für die USA steigen die Preise also weiter..

weiterlesen

Konjunkturdaten

US-Erstanträge besser als erwartet

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Erstanträge (jobless claims) auf Arbeitslosenhilfe (für die letzte Woche) steigen um 712.000 (offizielle Prognose war 775.000, Vorwoche war 778.000, nun auf 787.000 nach oben revidiert).

Die fortgesetzen Anträge (continuing claimes) liegen mit 5,520 Millionen unter der Erwartung (Prognose war 5,915 Millionen; Vorwoche war 6,071 Millionen, nun auf 6,089 Millionen nach oben revidiert).

Hinweis: zuletzt gab es Kritik an der Genaugikeit der Daten vom Labor Department, mehr dazu hier..

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: Öl-Lagerbestände -0,7 Mio Barrels (jetzt 488,0 Mio)

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Die wöchentlich vermeldeten Öl-Lagerbestände in den USA (Rohöl) wurden soeben mit 488 Mio Barrels veröffentlicht. Dies ist im Vergleich zur Vorwoche ein Minus von 0,7 Mio Barrels, wobei die Erwartungen zur Vorwoche bei -2,3 lagen.

Die Benzinbestände wurden im Vergleich zur Vorwoche mit +3,5 Millionen Barrels veröffentlicht. Die Erwartungen gegenüber der Vorwoche lagen bei +2,4 Millionen Barrels.

Die Dienstag Abend um 22:35 Uhr veröffentlichten API-Lagerbestände wurden mit +4,1 Mio Barrels beim Rohöl gemeldet (-2 erwartet).

Der Ölpreis (WTI) reagiert in den ersten Augenblicken nach Verkündung mit +21 Cents auf 45,06 Dollar.


source: tradingeconomics.com

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage