Allgemein

Aktuell: US-Konjunkturdaten schwach

FMW-Redaktion

Die anstehenden US-Hausverkäufe (Januar) sind -4,7% deutlichh schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,4%; Voromonat war +0,5%).
Zuletzt hatten die US-Immobiliendaten enttäuscht, so wie die am Montag veröffentlichten Verkäufe neuer US-Häuser, die um -7,8% gefallen waren..

Kurz zuvor war der Chicago Einkaufsmanagerindex mit 61,9 schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 64,2; Vormonat war 65,7). Das ist der schlechteste Wert seit August 2017!

Dabei Abschwächung an allen Fronten:

– Prices paid rose at a slower pace, signaling expansion
– New orders rose at a slower pace, signaling expansion
– Employment rose at a slower pace, signaling expansion
– Inventories rose at a slower pace, signaling expansion
– Supplier deliveries rose at a slower pace, signaling expansion
– Production rose at a slower pace, signaling expansion
– Order backlogs rose at a slower pace, signaling expansion


Die Skyline von Chicago
Von Daj12192 – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7231640



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage