Konjunkturdaten

Aktuell: US-Verbraucherpreise höher!

FMW-Redaktion

Die US-Verbraucherpreise (Januar) sind mit +0,5% höher ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,3%; Vormonat war +0,1%). Zum Vorjahresmonat stiegen die Preise um +2,1% (Prognose war +1,9%; Vormonat war +2,1%).

In der Kernrate (ohne Energie und Nahrung) stiegen die Preise um +0,3% (Prognose war +0,2%; Vormonat war +0,4%) und um +1,8% zum Vorjahresmonat (Prognose war +1,7%; Vormonat war +1,8%).

Die US-Einzelhandelsumsätze (Januar) liegen bei -0,3% (Prognose war +0,2%; Vormonat war +0,4%).

Die Realeinkommen der Amerikaner (Januar) liegen bei -0,8% (Prognose war -0,3%; Vormonat war +0,2%).

Fazit: nicht gerade gut für die Aktienmärkte..


Foto: Coolcaesar
https://en.wikipedia.org/wiki/GNU_Free_Documentation_License



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. kommt jetzt die 3. Welle nach unten?

  2. Ihr seid ja echt schnell mit der Datenerfassung / Auswertung!
    Danke euch und weiter so!

  3. Na endlich geht es los! Und die Inflation wird weiter kräftig steigen. Oh Gott, da bekommen doch einige Vertreter des QE nun doch die Rechnung präsentiert. Und, wie ich immer schon sagte „Am Ende zahlen es die Bürger und Steuerzahler“! Vielleicht kommt man ja dann innerhalb der EU doch zur Erkenntnis, dass auch die AMAZON´s, FACEBOOK´s, GOOGLE´s, APPLE´s, etc. etc. anfallende Steuern auch zu bezahlen haben um die EU-Steuerzahler nicht zur Gänze zur Kasse bitten zu müssen. USA führt gegenüber Europa einen gnadenlosen Handelskrieg und unsere „bemoosten Häupter“ in Brüssel lassen sich das gefallen – ein Witz ist das! Ich würde jetzt von Seiten der EU noch kräftig USA-Staatsanleihen kaufen!!!
    GUTE NACHT MARIE, äh, EU!
    Immer schön kritisch bleiben!

    1. „Oh Gott, da bekommen doch einige Vertreter des QE nun doch die Rechnung präsentiert“

      Wieso? 2,1% bzw. 1,8% Kernrate ist doch nahezu optimal und wenn die Inflation nun steigt, dann dank Trumps expansiver Politik in Zeiten von Vollbeschäftigung.

      1. Ja genau! Alles wunderbar! Es beginnt sich nur schön langsam oder eigenlich schon seit Langem eine furchtbare Spirale zu drehen. Inflation steigt, Zinsen werden erhöht. Zusätzlich muss das QE zurückgefahren werden – dies heizt wieder die Zinsen an und dadurch steigt die Inflation, usw, usw. Aber die sog. Volksverteter und Zentralbanker haben ja nur die Chance über massive Inflation die Staatsverschuldungen in den Griff zu bekommen – welch ein Irrglaube. Ganz am Ende und das ist nicht mehr sehr weit kommt Rezession, Hyperinflation und „Alles zurück zum Start“, denn weiterhin die Notenpressen laufen zu lassen und Schulden über Schulden anzuhäufen wird über kurz oder lang in den Abgrund führen. Wie man in Zeiten der Hochkonjunktur (diese ist ja eigentlich auch nur auf Pump gebaut) weiterhin Staatsverschuldungen dermaßen aufbauen kann ist mir ohnehin ein großes Rätsel. Das „Kartenhaus“ wackelt schon sehr, sehr bedenklich!
        Seid weiterhin kritisch!

        1. @Kritisch, Sie sollten kritischer sein. So lange wackelt kein Kartenhaus. Wenn es eins wäre, wäre es schon längst eigestürzt.

          1. Columbo!
            Was ich noch fragen wollte! Warum meinen eigentlich soviele, dass diese Schuldenpolitik gut ausgehen sollte. Weil unsere Hr. Volksvertreter doch eh alles im Griff haben und es schon richten werden? HOKUS-POKUS und schon wird aus Wasser Wein. Leider funktioniert das nicht und es würde mich schon sehr wundern wenn uns in den nächsten Monaten, vielleicht auch 1-2 Jahren, nicht ein MEGA-CRASH bevorstehen würde. Abwarten Mr. COLUMBO und immer schön kritisch bleiben, vorallem aber ein wenig mehr Realismus an den Tag legen.

  4. Nein, die Aktien-Dödel kaufen einfach stumpfsinnig weiter.

  5. @Columbo. was muss nach dem Bitcoin -Crash u.dem Vola -Crash noch passieren dass auch sie etwas lernen.
    Ich würde jedes Wort von Kritisch unterschreiben.

    1. @Altbär, Sie werden es nicht glauben, ich bin der bärischste Bär, den ich kenne?. Wie oft dachte ich schon, jetzt muß das „Kartenhaus“ einstürzen und nichts geschah. So langsam beginne ich zu lernen, daß an der Börse nie das kommt, was man erwartet. So ist es nicht unklug als bekennender Bär die Bullen im Auge zu behalten und nicht sofort alles zu übernehmen, was andere sagen. Würde auch Ihnen nicht schaden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage