Folgen Sie uns
  • Brokervergleich
  • Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Verbraucherstimmung Uni Michigan etwas besser – Lage besser als Ausblick

Veröffentlicht

am

Die US-Verbraucherstimmung Uni Michigan (1.Veröffentlichung für Dezember) ist mit 97,5 etwas besser ausgefallen als erwartet (Prognose war 97,1; Vormonat war 97,5).

Die Einschätzung der aktuellen Lage liegt bei 115,2 (Prognose war 113,1; Vormonat war 112,3)

Die Konjunkturerwatung liegt bei 86,1 (Prognose war 88,3; Vormonat war 88,1)

Also die aktuelle Lage besser als die Erwartungen für die Zukunft..

Dazu schreibt Richard Costin, der die Umfrage leitet:

„Consumer sentiment was unchanged from last month’s reading and has remained at very favorable levels since the start of 2017. In the two years from January 2017 to December 2018, the Sentiment Index was consistently above 90.0, averaging 97.5, identical to the early December reading. The last time the Sentiment Index was consistently above 90.0 for at least as long was from 1997 to 2000, recording a four-year average of 105.3. There are a number of plausible causes for the difference in consumer optimism from the late 1990’s to today, most of which revolve around job and wage prospects. As noted in last month’s report, as long as job and income growth remain strong, rising prices and interest rates will not cause substantial cutbacks in spending. In the early December survey, however, consumers did mention hearing much more negative news about future job prospects. The chart above shows the close relationship between recent changes in per capita durable spending and trends in unemployment expectations. Moreover, most consumers understand that the goal of increasing interest rates is to slow the pace of economic growth. In past expansions, there was plenty of room between low and high interest rates to nudge up rates without damaging consumer spending. The gap has been squeezed to just a few percentage points and more caution is now warranted.“


Von Andreas Faessler – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50681126

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Verbraucherstimmung Uni Michigan

Veröffentlicht

am

Von

Die US-Verbraucherstimmung Uni Michigan (1.Veröffentlichung für Juni) ist mit 97,9 leicht schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war 98,1; Vormonat war 100,0).

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Die Einschätzung der aktuellen Lage liegt bei 112,5 (Prognose war 109,2; Vormonat war 110,0)

Die Konjunkturerwartung liegt bei 88,6 (Prognose war 92,0; Vormonat war 93,5)

Dazu schreibt Richard Curtin, der die Umfrage betreut:

In early June, consumer sentiment reversed the May gain due to tariffs as well as slowing gains in employment. Some of the decline was due to expected tariffs on Mexican imports, which may be reversed in late June, but most of the concern was with the 25% tariffs on nearly half of all Chinese imports. Consumers responded by lowering growth prospects for the national economy, and as a consequence, reduced the expected gains in employment. Consumers anticipated an average long-term inflation rate of just 2.2%, the lowest rate the surveys have recorded since the question was introduced forty years ago. The sole component of the Sentiment Index that improved in early June was buying plans for large household durables. That improvement, however, was due to consumers favoring tariff induced buy-in-advance price rationales. In the past year, spontaneously unfavorable references to tariffs moved in tandem with unaided mentions of buy-in-advance rationales for household durables. Negative mentions of tariffs were spontaneously made by 40% of all consumers in early June, up from 21% in May and the prior high of 35% in July 2018; unaided references to buy-in-advance price rationales were mentioned in early June by 19%, up from 12% in May, and just below the 21% in March 2018 (when Trump first announced tariffs on home appliances). Overall, the data indicate that real personal consumption expenditures will advance by 2.5% in the year ahead.

Von Andreas Faessler – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50681126

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Industrieproduktion besser

Veröffentlicht

am

Von

Die US-Industrieproduktion (Mai) ist mit 0,4% besser ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,2%; Vormonat war -0,4%).

Die US-Produktion des produzierenden Gewerbes liegt bei 0,2% (Prognose war +0,1%; Vormonat war -0,5%)

Von Niklas Bildhauer (User gerolsteiner91) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2202752

weiterlesen

Konjunkturdaten

Aktuell: US-Einzelhandelsumsatz schwächer

Veröffentlicht

am

Von

Der US-Einzelhandelsumsatz (Mai) ist mit +0,5% etwas schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war +0,7%; Vormonat war 0,3%). In der Kernrate (ohne Energie und Gas) liegen die Umsätze bei +0,5% (Prognose war +0,5%; Vormonat war +0,5%).

Die control group, also der Teil der Einzelhandelsumsätze, der in das US-BIP einfließt, liegt bei +0,5% (Prognose war +0,4%; Vormonat war +0,4%).

weiterlesen
Markets.com Sonderkonditionen & Support von Trading-House.net
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen