Konjunkturdaten

Aktuell: US-Verkäufe bestehender Häuser – Boom!

Die Verkäufe bestehender US-Häuser (Oktober) sind mit 4,3% auf eine Jahresrate von 6,85 Millionen deutlich besser ausgefallen wie erwartet (Prognose war -1,2% auf eine Jahresrate von 6,45 Millionen; Vormonat war +9,4% auf eine Jahresrate von 6,54 Millionen). Damit geht der Boom am USImmobilienmarkt weiter!
Die Daten aus dem Oktober sind Transaktionen, die in der Regel im September abgeschlossen und dann im Oktober finalisiert werden..

Die Verkäufe bestehender Häuser machen etwa 90% des amerikanischen Immobilienmarkts aus und sind daher von besonderer Bedeutung!

—–

Die US-Frühindikatoren liegen bei +0,7% (Prognose war +0,7%; Vormonat war +0,7%)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Hier fände ich eine nähere Analyse spannend. Zu jedem Kauf einer Bestandsimmobilie gehört ja auch ein Verkäufer. Was sind die Gründe für den Verkauf? Müssen viele Leute aus Geldnot verkaufen? Oder ist da ein riesiges Monopolyspiel in Gange, sozusagen Daytrading mit Immobilien?

  2. Meine Einschätzung:
    Viele Amis ziehen im Leben mehrmals um und dies könnte jetzt durch Stellenverluste zunehmen.
    Viele können bei Arbeitslosigkeit das Haus nicht mehr halten UND MÜSSEN VERKAUFEN.
    Die von der FED gesponserte Oberklasse kann sich als Anlage mehrere Häuser kaufen, während sich die Underdogs in der Krise selbst von der einfachsten Bretterbude trennen müssen. Macht Nichts, wenn man 3 oder 4 Jobs zum Überleben braucht, braucht man kein Haus mehr, eine Notschlafstelle genügt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage