Allgemein

Aktuell: USA ab heute mit neuen Maßnahmen gegen Huawei

Das US-Handelsministerium wird ab heute die Maßnahmen gegen Huawei verschärfen und damit den Zugang des chinesischen Telekommunikationsgiganten zu US-Technologie weiter einschränken, wie US-Handelsminister Ross soeben bekannt gab. Demnach werden 38 Partnerunternehmen in 21 Ländern von Huawei auf die blacklist der USA gesetzt. Huawei wiederum könne dann nicht mehr US-Technologire von Firmen beziehen, die nicht eigens von den USA dafür lizensiert seien. Damit, so Ross, schließe man weitere Lücken für Huawei.

In einem gestrigen Interview hatte US-Präsident Trump angedeutet, auch andere chinesische Tech-Konzerne nach demm Bann von TikTok und WeChat in den Fokus zu nehmen – die Aktien von Alibaba sind daraufhin heute an einem ansonsten starken Handelstag der chinsischen Aktienindizes unter Druck gekommen. Ross aber stellte klar, dass man derzeit auf TikTok fokussiert sei, nicht jedoch auf Alibaba.

Eigentlich wollten die USA und China am vergangenen Wochenende Gespräche über den Phase1-Deal führen – bekanntlich liegt das Reich der Mitte weit hinter den Zielvorgaben zurück beim Kauf von US-Prosukten. Die Gespräche wurden jedoch seltsamerweise (und ohne jede Nennung von Gründen) abgesagt.

Laut Wilbur Ross würden die Gespräche zwischen den beiden Großmächten jedoch auf verschiedenen Ebenen weiter laufen – China habe zuletzt größere Mengen an US-Agrarprodukten gekauft, so der US-Handelsminister.

Neue US-Maßnahmen gegen Huawei



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage