Konjunkturdaten

Aktuell: Verkäufe bestehender US-Häuser auch schwach

FMW-Redaktion

Die Verkäufe bestehender US-Häuser sind mit -2,3% auf eine Jahresrate von 5,57 Millionen schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war -1,1% auf 5,65 Millionen Jahresrate; Vormonat war +4,4% auf 5,71 Millionen Jahresrate).
Die Verkäufe bestehender Häuser machen ca. 90% des amerikanischen Immobilienmarkts aus.

Gestern waren die Verkäufe neuer Häuser mit einem Rückgang von -11,4% geradezu eingebrochen – auffallend war dabei, dass die Preise mit -3,8% deutlich rückläufig gewesen waren.

Laut NRA (National Association of Realtors), das die Daten der Verkäufe bestehender Häuser erhebt, lag das am geringen Angebot:

„Stubbornly low supply levels held down existing-home sales in April and also pushed the median number of days a home was on the market to a new low of 29 days..“

Dabei ware die Verkäufe in alle Regionen der USA rückläufig, mit Ausnahme des Mittleren Westens (also des Trump-Landes!)..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage