Folgen Sie uns

Aktien

Aktuell: Volkswagen mit 60 Milliarden Euro Investitionen von 2020-2024

Avatar

Veröffentlicht

am

Volkswagen will zulegen bei Investitionen in die Zukunft. Dafür hat man vor wenigen Minuten seinen Investitionsplan für die nächsten Jahre veröffentlicht. Ein guter Teil des Budgets fließt in die E-Mobilität, aber auch viel Geld in die Bereiche Digitalisierung und Hybrid-Antriebe. Die Volkswagen-Aktie reagiert mit +30 Cents. Zitat Volkswagen:

In den kommenden fünf Jahren will das Unternehmen knapp 60 Milliarden Euro für die Zukunftsthemen Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung ausgeben. Dies entspricht etwas über 40 Prozent der Investitionen in Sachanlagen und der gesamten Forschungs- und Entwicklungskosten im Planungszeitraum. Im Vergleich zur vergangenen Planungsrunde des Konzerns stellt dies einen Anstieg um etwa zehn Prozentpunkte dar. Rund 33 Milliarden Euro will der Konzern davon alleine für die Elektromobilität ausgeben.

„Wir erhöhen in den folgenden Jahren mit unseren Investitionen noch einmal das Tempo. Die Hybridisierung, Elektrifizierung und Digitalisierung unserer Flotte bilden dabei einen immer wichtiger werdenden Schwerpunkt. Wir wollen unsere Skalenvorteile nutzen und größtmögliche Synergien heben. In einem sich eintrübenden konjunkturellen Umfeld arbeiten wir gleichzeitig an der Steigerung unserer Produktivität, unserer Effizienz und Kostenposition, um so unsere gesetzten Ziele abzusichern“.

Ferner wurde auch die Langfristplanung für die nächsten zehn Jahre angepasst. Der Konzern plant bis 2029 bis zu 75 reine E-Modelle auf den Markt zu bringen und dazu etwa 60 Hybridfahrzeuge. Die Zahl der projektierten Elektrofahrzeuge steigt im Wesentlichen durch die Verlängerung des Betrachtungszeitraums bis 2029 auf rund 26 Millionen Fahrzeuge. Zudem will Volkswagen bis 2029 fast sechs Millionen Hybridfahrzeuge absetzen.

Etwa 20 Millionen der geplanten E-Fahrzeuge bis 2029 basieren auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten des Konzerns (MEB), ein Großteil der weiteren sechs Millionen Fahrzeuge auf der High-Performance-Plattform PPE. Die im Ausland produzierten E-Autos kommen aus den Werken in Mlada Boleslav, Chattanooga, Foshan und Anting. In Deutschland werden die E-Fahrzeuge in Zwickau, Emden, Hannover, Zuffenhausen und Dresden produziert.

Volkswagen Grafik für Investitionen

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    schwarze_pille

    15. November 2019 17:51 at 17:51

    „Sie wollten die Zukunft nicht verpassen, also nahmen sie die Abkürzung durch die Sackgasse.“

    • Avatar

      blaue_pille

      15. November 2019 19:49 at 19:49

      @schwarze_pille, Sie zitieren hier in Anführungszeichen ohne Quellangabe. Sie schreiben über die heutige Zukunft von VW im Präterium mit einem Hauch von ideologisch-wissend-warnendem Perfekt, eine grammatikalische Stilform, die weder dem Futur I, noch dem Futur II zuzuordnen ist. Ich bin irgendwie begeistert, ganz ehrlich! Ist das Futur III oder einfach Präkognitum?

      • Avatar

        schwarze_pille

        17. November 2019 20:13 at 20:13

        Quellenangabe darf ich leider nicht bringen. Oberste temporale Direktive.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Wirecard: Mal wieder schlechte Nachrichten, Aktie im Minus

Avatar

Veröffentlicht

am

Online Payment Beispielfoto

Und schon wieder die Financial Times. Sie kann es einfach nicht lassen. Schon diverse Male berichtete die FT dieses Jahr über Wirecard und angeblich dubiose Buchhaltungspraktiken des Dax-Unternehmens in Asien. Im Großen und Ganzen konnte das Unternehmen die Vorwürfe immer entkräften, doch ein Geschmäckle blieb immer zurück. Zuletzt gab es FT-Vorwürfe im Oktober, was die Wirecard-Aktie bis heute nicht wieder aufholen konnte. Und jetzt heute früh bespricht die FT die Art und Weise, wie das Unternehmen seine Cash-Bestände berechnet (Paywall-Artikel). Erneut werden Zweifel an der finanziellen Seriosität des Unternehmens geschürt. Weniger bedeutend ist heute die Meldung, dass in Brasilien derzeit ein Konkurrent für Wirecard entsteht (hier nachzulesen). Heute früh startet die Wirecard-Aktie in den Handel mit einem Minus von 2% im Vergleich zu Freitag Abend. Der folgende Chart zeigt den Kursverlauf der letzten zwölf Monate. Aktuell hängt die Aktie an der 110 Euro-Marke, und steht kurz davor darunter zu fallen. Diese Marke ist, wie man im Chart gut erkennen kann, eine wichtige Unterstützung.

Wirecard-Aktie in den letzten zwölf Monaten

weiterlesen

Aktien

Dax, Google, Öl – die Börsenwoche und aktuelle Tradingideen

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Sissi Hajtmanek und Manuel Koch besprechen im folgenden Video die Führungsnachfolge bei Google. Der neue CEO Sundar Pichai werde sich weniger um Politik oder Nebensächlichkeiten kümmern, sondern mehr um das reine Geschäft. Wird es am Gesamtmarkt eine Jahresendrally geben?

Aktuell ist auch der Ölmarkt sehr spannend. Sissi Hajtmanek und Manuel Koch besprechen daher den langfristigen Abwärtstrend im Öl, und was die aktuelle Entscheidung der OPEC bedeuten könnte. Eine kurzfristige Short-Tradingmöglichkeit der Trading House Börsenakademie wird im Video konkret angesprochen. Die Alphabet-Aktie (Muttergesellschaft von Google) wird auch besprochen. Hier wird ein sofortiger Kauf per Market-Order empfohlen.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch im Gespräch mit Professor Thorsten Hens – kann man den Markt schlagen?

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch spricht im folgenden aktuellen Video mit Professor Thorsten Hens, einem bekannten Behavioral Finance-Wissenschaftlicher in Europa. Es geht darum ob man doch den Markt schlagen kann, und ob Tradingpräferenzen sogar im Gehirn messbar sind.

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen