Aktien

Aktuell: Volkswagen mit 60 Milliarden Euro Investitionen von 2020-2024

Volkswagen will zulegen bei Investitionen in die Zukunft. Dafür hat man vor wenigen Minuten seinen Investitionsplan für die nächsten Jahre veröffentlicht. Ein guter Teil des Budgets fließt in die E-Mobilität, aber auch viel Geld in die Bereiche Digitalisierung und Hybrid-Antriebe. Die Volkswagen-Aktie reagiert mit +30 Cents. Zitat Volkswagen:

In den kommenden fünf Jahren will das Unternehmen knapp 60 Milliarden Euro für die Zukunftsthemen Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung ausgeben. Dies entspricht etwas über 40 Prozent der Investitionen in Sachanlagen und der gesamten Forschungs- und Entwicklungskosten im Planungszeitraum. Im Vergleich zur vergangenen Planungsrunde des Konzerns stellt dies einen Anstieg um etwa zehn Prozentpunkte dar. Rund 33 Milliarden Euro will der Konzern davon alleine für die Elektromobilität ausgeben.

„Wir erhöhen in den folgenden Jahren mit unseren Investitionen noch einmal das Tempo. Die Hybridisierung, Elektrifizierung und Digitalisierung unserer Flotte bilden dabei einen immer wichtiger werdenden Schwerpunkt. Wir wollen unsere Skalenvorteile nutzen und größtmögliche Synergien heben. In einem sich eintrübenden konjunkturellen Umfeld arbeiten wir gleichzeitig an der Steigerung unserer Produktivität, unserer Effizienz und Kostenposition, um so unsere gesetzten Ziele abzusichern“.

Ferner wurde auch die Langfristplanung für die nächsten zehn Jahre angepasst. Der Konzern plant bis 2029 bis zu 75 reine E-Modelle auf den Markt zu bringen und dazu etwa 60 Hybridfahrzeuge. Die Zahl der projektierten Elektrofahrzeuge steigt im Wesentlichen durch die Verlängerung des Betrachtungszeitraums bis 2029 auf rund 26 Millionen Fahrzeuge. Zudem will Volkswagen bis 2029 fast sechs Millionen Hybridfahrzeuge absetzen.

Etwa 20 Millionen der geplanten E-Fahrzeuge bis 2029 basieren auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten des Konzerns (MEB), ein Großteil der weiteren sechs Millionen Fahrzeuge auf der High-Performance-Plattform PPE. Die im Ausland produzierten E-Autos kommen aus den Werken in Mlada Boleslav, Chattanooga, Foshan und Anting. In Deutschland werden die E-Fahrzeuge in Zwickau, Emden, Hannover, Zuffenhausen und Dresden produziert.

Volkswagen Grafik für Investitionen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. „Sie wollten die Zukunft nicht verpassen, also nahmen sie die Abkürzung durch die Sackgasse.“

    1. @schwarze_pille, Sie zitieren hier in Anführungszeichen ohne Quellangabe. Sie schreiben über die heutige Zukunft von VW im Präterium mit einem Hauch von ideologisch-wissend-warnendem Perfekt, eine grammatikalische Stilform, die weder dem Futur I, noch dem Futur II zuzuordnen ist. Ich bin irgendwie begeistert, ganz ehrlich! Ist das Futur III oder einfach Präkognitum?

      1. Quellenangabe darf ich leider nicht bringen. Oberste temporale Direktive.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage