Devisen

Aktuell: Kräftige Preisanstiege in UK, wie erwartet, Pfund verliert leicht

Soeben wurden in Großbritannien drei extrem wichtige Konjunkturdaten gleichzeitig veröffentlicht, die für die Bank of England und ihre Entscheidungen sehr wichtig sind, und somit auch für das...

FMW-Redaktion

Soeben wurden in Großbritannien drei extrem wichtige Konjunkturdaten gleichzeitig veröffentlicht, die für die Bank of England und ihre Entscheidungen sehr wichtig sind, und somit auch für das britische Pfund.

Der Erzeugerpreisindex steigt im Juli um 3,2% (Erwartungen 3,1%). Die Kernrate steigt um 2,4% (Erwartungen 2,5%).

Die Erzeugerpreise für Importwaren steigen um 6,5% (Erwartungen +7%).

Die Einzelhandelspreise steigen im Juli um 3,6% (Erwartungen +3,5%).

Die Verbraucherpreise (Inflation) steigen im Juli um 2,6% (Erwartungen 2,7%). Die Kernrate steigt um 2,4% (Erwartungen 2,5%).

Das Pfund reagiert gegen den US-Dollar in einer ersten Reaktion mit -40 Pips 1,2910.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Und was ich langsam, langsam überlegen würde, wäre ich UK : …

    zur Parität zum EUR ist es nicht mehr Lange hin …

    Ein neues Refereundum :
    Brexit, also EU oder nicht, aber diesmal wäre die Frage :
    GBP oder EUR ? Sprich : ein „voller“ Beitritt zur EU ?

    Das wäre schlau…

    Dasselbe „Spiel“ gilt übrigens für den CHF… ;)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage