Europa

Aktuell: ZEW Index stark, Industrieproduktion der Eurozone schwach

FMW-Redaktion

Der ZEW Index ist mit 19,5 deutlich besser ausgefallen als erwartet (Prognose war 14,0; Vormonat war 12,8)

Der ZEW Indikator für die aktuelle Lage liegt bei 80,1 (Prognose war 77,7; Vormonat war 77,3)

Die ZEW Konjunkturerwartungen liegen bei 26,3 (Prognose war 25,0; Vormonat war 25,6).

Die Industrieproduktion der Eurozone fiel zum Vormonat um -0,3% (Prognose war +0,1%), zum Vorjahresmonat stieg die INdustrieproduktion nur um +1,2% (Prognose war +2,0%).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. ZEW-Index stark.
    Das ist eine gute Nachricht für uns Shorties, da dieser tendenziell oft Kontraindikator.

  2. Der ZEW Index ist sowas von überschätzt…also in seiner Aussagekraft. Interessamt, dass es sogar eine Prognose für ihn gibt. Wer macht die dann? Die gleichen die abstimmen?

  3. Mit diesem ZEW,ob überschätzt oder nicht,müssen die anderen 27, in Sachen Wettbewerbsfähigkeit,mal so richtig in die Puschen kommen!Das gilt vor allem für die €urostaaten,deren Kalkül mit der Einheitswährung Deutschland zu bändigen,gehörig in die Hose gegangen ist.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage