Märkte

Aktueller OPEC-Bericht: Erneutes Zahlen-Rätselraten, und weiter steigende Angebotsmenge

FMW-Redaktion

Die OPEC hat von Ende Dezember auf Ende Januar 290.400 Barrels pro Tag mehr Öl gefördert, wenn man den eigenen Angaben der Förderländer glauben will. Wie immer lustig: Bei den direkten Angaben der OPEC-Mitglieder fehlen einige Angaben, und die Gesamtsummen sowie Veränderungssummen lässt man wie immer auch heute frei in seiner eigenen Tabelle (na ja… die Addition haben wir dann mal gemacht!).

Das monatliche OPEC-Rätselraten

Die OPEC selbst vertraut externen Beobachtern (secondary sources) wie immer auch diesmal offenbar mehr als den eigenen Mitgliedern, und zieht die externen Angaben (oberer Teil der folgenden Grafik) für ihre offiziellen Aussagen heran. Danach gab es nämlich keinen Zuwachs bei der Öl-Förderung der OPEC im Januar, sondern einen Rückgang von 8100 Barrels auf 32,3 Millionen Barrels pro Tag.

Wie passend für die weltweite Beachtung dieser Zahl, dass die Fördermenge offiziell (nach Beobachterangaben) zurückgeht, während die eigenen Mitglieder einen Zuwachs melden! Alleine Nigeria steigert nach eigenen Aussagen um 166.900 Barrels pro Tag nur im letzten Monat, und Venezuela um 148.300 Barrels pro Tag! Insgesamt waren es wie gesagt nach Angaben der Mitglieder +290.400 Barrels, und nicht -8100 Barrels.

Entwicklung von Angebot und Nachfrage

Die globale Nachfrage nach Öl soll laut heutiger OPEC-Aussage im Gesamtjahr 2018 im Schnitt 98,60 Millionen Barrels pro Tag erreichen. Das wäre ein Wachstum im Jahresvergleich von 1,59 Millionen Barrels, und ein Plus von 60.000 Barrels gegenüber dem Monatsbericht aus Januar!

Das Angebot an Öl soll laut OPEC in 2018 bei Nicht OPEC-Förderern bei 59,26 Millionen Barrels pro Tag liegen, was 320.000 Barrels pro Tag mehr ist als noch letzten Monat erwartet. Also ist gegenüber dem Vormonat die OPEC-Erwartung auf der Angebotsseite stärker gewachsen als die der Nachfrageseite. Der Grund: Man erwarte kräftige Zuwächse in der Produktion in den USA (Fracking), Großbritannien und Brasilien.

Lagerbestände

Laut OPEC lagen die OECD-Lagerbestände für Rohöl im Dezember bei 2,888 Milliarden Barrels. Das seien nur noch 109 Millionen Barrels über dem Fünfjahresdurchschnitt. Dieser Schnitt (also Abbau der 109 Millionen Barrels) werde wohl bis Ende des Jahres erreicht. Dieser statistische Wert ist extremst wichtig. Immer wieder nennen vor allem die offiziellen Vertreter der Saudis diesen Wert als Erfolgsbarometer für die Fördermengenkürzungen, die seit etwas mehr als einem Jahr laufen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage